Politik
Liechtenstein|29.01.2013 (Aktualisiert am 29.01.13 17:09)

Österreich freut sich auf Geldsegen aus Liechtenstein

WIEN/VADUZ - Ab 2014 wird "steuerflüchtiges" Vermögen aus Österreich auch in Liechtenstein von der Steuer erfasst - neben künftigen Kapitalerträgen ebenso Gelder, die bereits dort geparkt sind: Diese "Sünden" aus der Vergangenheit sollen durch die Zahlung einer Abgeltungssteuer getilgt werden. Das sieht das Steuerabkommen der Republik Österreich mit dem Fürstentum Liechtenstein vor, das Österreichs Finanzministerin Maria Fekter am Dienstagnachmittag in Vaduz mit ihrem Amtskollegen und Regierungschef Klaus Tschütscher unterzeichnet hat.

WIEN/VADUZ - Ab 2014 wird "steuerflüchtiges" Vermögen aus Österreich auch in Liechtenstein von der Steuer erfasst - neben künftigen Kapitalerträgen ebenso Gelder, die bereits dort geparkt sind: Diese "Sünden" aus der Vergangenheit sollen durch die Zahlung einer Abgeltungssteuer getilgt werden. Das sieht das Steuerabkommen der Republik Österreich mit dem Fürstentum Liechtenstein vor, das Österreichs Finanzministerin Maria Fekter am Dienstagnachmittag in Vaduz mit ihrem Amtskollegen und Regierungschef Klaus Tschütscher unterzeichnet hat.

Plus-Artikel

Lies unsere digitalen Premiuminhalte

Sie erwarten interessante Inhalte in diesem Plus-Artikel.
(red/apa)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Politik
Liechtenstein|gestern 17:51 (Aktualisiert gestern 18:09)
Eine weitere Person positiv auf COVID-19 getestet - 61 insgesamt