Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Regierungschef-Stellvertreterin Sabine Monauni mit Bundesrat Guy Parmelin. (Foto: ZVG/Andreas von Gunten)
Politik
Liechtenstein|20.09.2022 (Aktualisiert am 20.09.22 13:56)

Enge Zusammenarbeit zur Stärkung der Energieversorgungssicherheit

BERN/VADUZ - Regierungschef-Stellvertreterin Sabine Monauni traf am Dienstag Bundesrat Guy Parmelin zu einem Arbeitsgespräch. Im Mittelpunkt des Treffens standen die Energieversorgungssicherheit und die Vorbereitung auf eine mögliche Energiemangellage.

Regierungschef-Stellvertreterin Sabine Monauni mit Bundesrat Guy Parmelin. (Foto: ZVG/Andreas von Gunten)

BERN/VADUZ - Regierungschef-Stellvertreterin Sabine Monauni traf am Dienstag Bundesrat Guy Parmelin zu einem Arbeitsgespräch. Im Mittelpunkt des Treffens standen die Energieversorgungssicherheit und die Vorbereitung auf eine mögliche Energiemangellage.

Die beiden Minister tauschten sich über die Einbindung Liechtensteins in die schweizerische Krisenvorsorge sowie die möglichen Notfallszenarien aus, heisst es in der entsprechenden Mitteilung der Regierung. Ebenso seien aktuelle Herausforderungen für die Wirtschaftsstandorte Liechtenstein und Schweiz wie Fachkräftemangel, Inflation und steigende Energiepreise am Treffen diskutiert worden.

Über den Zollvertrag ist Liechtenstein in die wirtschaftliche Landesversorgung der Schweiz eingebunden. "Die schweizerischen Massnahmen zur Bewältigung einer Energiemangellage sind deshalb auch für Liechtenstein massgebend", heisst es. Dies bedinge eine enge und frühzeitige Abstimmung sowie ein gegenseitiges Verständnis der spezifischen Anliegen.

(red/ikr)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Advertisement
Nächster Artikel
Politik
Liechtenstein|heute 18:00 (Aktualisiert heute 18:09)
Vier weitere Gemeinden genehmigen Kredit für Therapiehaus "Guler"
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung