Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Gesellschaftsminister machte sich für die Kulturschaffenden im Land stark. (Foto: Michael Zanghellini)
Landtag
Liechtenstein|11.03.2022 (Aktualisiert am 11.03.22 20:56)

Weniger Geld wäre ein «Schlag ins Gesicht»

VADUZ – Aktuelle Ereignisse wie die Coronapandemie oder der Krieg in der Ukraine verursachen unvorhergesehene Kosten. Deshalb beantragte die Regierung Nachtragskredite von rund 9,9 Millionen Franken. Der hohe Betrag löste im Hohen Haus zwar Diskussionen aus, wurde dann aber einstimmig abgesegnet.

Gesellschaftsminister machte sich für die Kulturschaffenden im Land stark. (Foto: Michael Zanghellini)

VADUZ – Aktuelle Ereignisse wie die Coronapandemie oder der Krieg in der Ukraine verursachen unvorhergesehene Kosten. Deshalb beantragte die Regierung Nachtragskredite von rund 9,9 Millionen Franken. Der hohe Betrag löste im Hohen Haus zwar Diskussionen aus, wurde dann aber einstimmig abgesegnet.

Plus-Artikel

Lies unsere digitalen Premiuminhalte

Erfahren sie, welche Punkte im Landtag für Diskussionsstoff sorgten. Melden Sie sich hierfür bitte mit Ihrem «Volksblatt»-Nutzer an. Vielen Dank.
(mw)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Politik
Liechtenstein|11.03.2022 (Aktualisiert am 11.03.22 12:33)
DpL bekommt keinen Einsitz in die Medienkommission
Volksblatt Werbung