Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Der FBP-Abgeordnete Johannes Kaiser. (Fotos: MZ)
Politik
Liechtenstein|10.03.2022 (Aktualisiert am 11.03.22 08:38)

Zu wenig Unterstützung für FBP-Motion gegen Inländerdiskriminierung

VADUZ - Die Motion der FBP "zur Ermöglichung einheitlicher Gemeindesteuerzuschläge - gegen Inländerdiskriminierung" fand im Landtag keine Mehrheit. 14 von 24 Abgeordneten sprachen sich gegen die Überweisung aus, weil sie gar keine Diskriminierung orteten bzw. auf die "Gesamtlösung" zum Finanzausgleich von Regierungschef Daniel Risch vertrauten, die er am Mittwoch via Interview eingebracht hatte.

Der FBP-Abgeordnete Johannes Kaiser. (Fotos: MZ)

VADUZ - Die Motion der FBP "zur Ermöglichung einheitlicher Gemeindesteuerzuschläge - gegen Inländerdiskriminierung" fand im Landtag keine Mehrheit. 14 von 24 Abgeordneten sprachen sich gegen die Überweisung aus, weil sie gar keine Diskriminierung orteten bzw. auf die "Gesamtlösung" zum Finanzausgleich von Regierungschef Daniel Risch vertrauten, die er am Mittwoch via Interview eingebracht hatte.

Plus-Artikel

Lies unsere digitalen Premiuminhalte

Sie erwarten 7 Absätze und 854 Worte in diesem Plus-Artikel.
(hm)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Artikel teilen

Nächster Artikel
Politik
Liechtenstein|10.03.2022 (Aktualisiert am 10.03.22 17:51)
Stichentscheid beim Road Pricing: FBP-Postulat überwiesen
Volksblatt Werbung