Volksblatt Werbung
Aurelia Frick vor der Verhandlung im April. (Foto: Michael Zanghellini)
Politik
Liechtenstein|04.10.2021 (Aktualisiert am 04.10.21 10:30)

Causa Aurelia Frick geht wieder zurück ans Erstgericht

VADUZ - Nachdem bei der Gerichtsverhandlung am 23. April sowohl die ehemalige Regierungsrätin Aurelia Frick und ihr Generalsekretär René Schierscher als auch die Staatsanwaltschaft Berufung gegen den Schuldspruch angemeldet hatten, fällte das Obergericht vergangene Woche in der nicht öffentlichen Verhandlung ein entsprechendes Urteil: Der Befund des Landgerichts bezüglich des Vergehens der Täuschung sei nichtig. Der Senat weist den Fall deshalb an das Erstgericht zurück.

Aurelia Frick vor der Verhandlung im April. (Foto: Michael Zanghellini)

VADUZ - Nachdem bei der Gerichtsverhandlung am 23. April sowohl die ehemalige Regierungsrätin Aurelia Frick und ihr Generalsekretär René Schierscher als auch die Staatsanwaltschaft Berufung gegen den Schuldspruch angemeldet hatten, fällte das Obergericht vergangene Woche in der nicht öffentlichen Verhandlung ein entsprechendes Urteil: Der Befund des Landgerichts bezüglich des Vergehens der Täuschung sei nichtig. Der Senat weist den Fall deshalb an das Erstgericht zurück.

Plus-Artikel

Lies unsere digitalen Premiuminhalte

Sie erwarten 2 Absätze und 93 Worte in diesem Plus-Artikel.
(red / pd)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Artikel teilen

Nächster Artikel
Politik
Liechtenstein|10.07.2021 (Aktualisiert am 12.07.21 09:43)
Wie hätte sich die Freie Liste in der Causa Frick ver­halten müssen?
Volksblatt Werbung