Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Regierungschef-Stellvertreterin Sabine Monauni vermutet, dass die Gewaltexzesse von Frontex möglicherweise noch ein Nachspiel haben könnten. (Foto: Michael Zanghellini)
Politik
Liechtenstein|02.09.2021 (Aktualisiert am 02.09.21 19:11)

Offene Grenzen haben ihren Preis

VADUZ - Dass sich Liechtensteiner quasi frei auf dem europäischen Kontinent bewegen dürfen, verdanken sie dem Schengenabkommen. Diese Freiheit hat aber auch seinen Preis. Das Land muss gewissen Vorgaben der EU Folge leisten, was manchen Abgeordneten Kopfzerbrechen bereitet.

Regierungschef-Stellvertreterin Sabine Monauni vermutet, dass die Gewaltexzesse von Frontex möglicherweise noch ein Nachspiel haben könnten. (Foto: Michael Zanghellini)

VADUZ - Dass sich Liechtensteiner quasi frei auf dem europäischen Kontinent bewegen dürfen, verdanken sie dem Schengenabkommen. Diese Freiheit hat aber auch seinen Preis. Das Land muss gewissen Vorgaben der EU Folge leisten, was manchen Abgeordneten Kopfzerbrechen bereitet.

Plus-Artikel

Lies unsere digitalen Premiuminhalte

Erfahren Sie, was der Grenzschutz-Agentur vorgeworfen wird und was die EU dagegen tut. Melden Sie sich hierfür bitte mit Ihrem «Volksblatt»-Nutzer an. Vielen Dank.
(mw)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Politik
Liechtenstein|02.09.2021 (Aktualisiert am 02.09.21 18:02)
SPL-Geschäftsbericht zeigt kein gutes Bild
Volksblatt Werbung