Volksblatt Werbung
Mario Wohlwend (VU) übte harsche Kritik am Vorschlag der DpL. (Foto: Michael Zanghellini)
Politik
Liechtenstein|02.09.2021 (Aktualisiert am 03.09.21 09:00)

DpL-Initiative sei «Pflaster für die Stirn bei einer Fussverletzung»

VADUZ - Der Vorschlag der Demokraten pro Liechtenstein (DpL), Rentner künftig von der Franchise zu befreien, scheiterte im Landtag an zu wenig Rückhalt. Über 3 Millionen Franken jährlich per Giesskannenprinzip zu verteilen, sei weder sinnvoll noch nachhaltig, so der Tenor.

Mario Wohlwend (VU) übte harsche Kritik am Vorschlag der DpL. (Foto: Michael Zanghellini)

VADUZ - Der Vorschlag der Demokraten pro Liechtenstein (DpL), Rentner künftig von der Franchise zu befreien, scheiterte im Landtag an zu wenig Rückhalt. Über 3 Millionen Franken jährlich per Giesskannenprinzip zu verteilen, sei weder sinnvoll noch nachhaltig, so der Tenor.

Plus-Artikel

Lies unsere digitalen Premiuminhalte

Erfahren Sie, mit welchen Argumenten die Landtagsabgeordneten ihre Entscheidung begründeten. Melden Sie sich hierfür bitte mit Ihrem «Volksblatt»-Nutzer an. Vielen Dank.
(mw)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Politik
Liechtenstein|02.09.2021 (Aktualisiert am 02.09.21 12:23)
Regierung muss Palliative- und Hospizversorgung im Land prüfen
Volksblatt Werbung