Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Regierungsrat Manuel Frick und Regierungschef Daniel Risch informierten über die weiteren Massnahmen, die ab 16. August gelten. (Foto: ZVG/IKR)
Coronavirus
Liechtenstein|10.08.2021 (Aktualisiert am 10.08.21 16:53)

3G-Regel ab Montag im Inland möglich - auch in der Gastronomie

VADUZ - Spät aber doch: Liechtensteins Regierung ermöglicht ab Montag den Einsatz des Corona-Zertifikats für Genesene, Geimpfte und negativ Getestete auch im Inland. Zudem werden Veranstaltungen mit mehr als 1000 Personen zugelassen.

Regierungsrat Manuel Frick und Regierungschef Daniel Risch informierten über die weiteren Massnahmen, die ab 16. August gelten. (Foto: ZVG/IKR)

VADUZ - Spät aber doch: Liechtensteins Regierung ermöglicht ab Montag den Einsatz des Corona-Zertifikats für Genesene, Geimpfte und negativ Getestete auch im Inland. Zudem werden Veranstaltungen mit mehr als 1000 Personen zugelassen.

Wie die Regierung am Dienstag bekannt gab, soll die 3G-Regel nun auch in Liechtenstein zum Einsatz kommen. Veranstaltungen und Betriebe können ein reduziertes Schutzkonzept anwenden, wenn sie von ihren Gästen den Nachweis über einen negativen Test, eine Impfung oder die Genesung von Covid-19 verlangen.

Konkret sind dann keine verpflichtenden Abstände einzuhalten. Die Zertifikate der Gäste müssen Veranstalter und Betreiber lückenlos kontrollieren. Die Umsetzung von Hygienemassnahmen ist weiterhin Pflicht.

"Ab dem 16. August ist das Verbot von Veranstaltungen mit mehr als 1000 Personen aufgehoben", heisst es dazu in der Mitteilung der Regierung zur Pressekonferenz. "Es gelten weiterhin Schutzkonzepte mit Abstand, allerdings gibt es neu die Möglichkeit für Veranstaltungen und Betriebe - auch für die Gastronomie - ein Zertifikat vorauszusetzen." In diesem Fall müsse nur ein reduziertes Schutzkonzept eingehalten werden, das keine verpflichtende Abstände zwischen den Personen vorsieht. "Voraussetzung ist die Information der Gäste über die Notwendigkeit eines Zertifikats, die lückenlose Durchführung der Zugangskontrolle sowie die Umsetzung von Hygienemassnahmen wie die Bereitstellung von Desinfektionsmitteln, periodische Reinigungen und Lüftung", so die Regierung.

So sei die epidemiologische Lage in den vergangenen Wochen ruhig gewesen, der aktuelle Durchschnitt der letzten sieben Tage liege bei 2,6. Gleichzeitig sind die Fallzahlen gemäss Regierung höher als im gleichen Zeitraum des vergangenen Jahres und die mittlerweile auch in Liechtenstein dominante Delta-Variante habe in zahlreichen europäischen Staaten bereits für starke Anstiege der Fallzahlen gesorgt.

Plus-Artikel

Lies unsere digitalen Premiuminhalte

Sie erwarten 15 Absätze und 789 Worte in diesem Plus-Artikel.
(red)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Artikel teilen

Nächster Artikel
Vermischtes
International|10.08.2021 (Aktualisiert am 17.08.21 11:20)
"Coronasutra": Thailands Regierung gibt Sex-Tipps in der Pandemie
Volksblatt Werbung