Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Aurelia Frick und ihr Anwalt am ersten Prozesstag. (Foto: Keystone/Gian Ehrenzeller)
Politik
Liechtenstein|23.04.2021 (Aktualisiert am 24.04.21 04:19)

Geplante Parteigründung zieht wohl separates Verfahren nach sich

VADUZ - Obwohl mit den Enthüllungen zur geplanten Parteigründung der Ex-Regierungsrätin Aurelia Frick ein neuer Tatverdacht im Raum steht, wird dieser kaum in das laufende Verfahren wegen des Verdachts auf Amtsmissbrauch einfliessen. So ist in der Causa Aurelia Frick am heutigen Freitag mit dem Ende des zumindest ersten Kapitels der juristischen Aufarbeitung zu rechnen.

Aurelia Frick und ihr Anwalt am ersten Prozesstag. (Foto: Keystone/Gian Ehrenzeller)

VADUZ - Obwohl mit den Enthüllungen zur geplanten Parteigründung der Ex-Regierungsrätin Aurelia Frick ein neuer Tatverdacht im Raum steht, wird dieser kaum in das laufende Verfahren wegen des Verdachts auf Amtsmissbrauch einfliessen. So ist in der Causa Aurelia Frick am heutigen Freitag mit dem Ende des zumindest ersten Kapitels der juristischen Aufarbeitung zu rechnen.

Plus-Artikel

Lies unsere digitalen Premiuminhalte

Jetzt anmelden oder Abo lösen, um den ganzen Artikel zu lesen.
(ds)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Politik
Liechtenstein|07.04.2021 (Aktualisiert am 07.04.21 16:16)
Urteil im Frick-Prozess wohl am 23. April
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung