Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Aurelia Frick blieb gestern bei der Einvernahme von fünf weiteren Zeugen Beobachterin – hier mit ihrem Anwalt am 27. Januar vor dem Vaduzersaal. (Archivfoto: Keystone)
Politik
Liechtenstein|01.04.2021 (Aktualisiert am 01.04.21 12:27)

Omnipräsente Beraterin? «Alles, was rausging» kontrolliert

VADUZ - War die Zusammenarbeit zwischen Maria Pinardi und Fricks Ministerium projektbezogen oder handelte es sich gar um eine «versteckte Anstellung»? Zwei ehemalige Mitarbeiterinnen haben in ihren Zeugenaussagen zweites bekräftigt.

Aurelia Frick blieb gestern bei der Einvernahme von fünf weiteren Zeugen Beobachterin – hier mit ihrem Anwalt am 27. Januar vor dem Vaduzersaal. (Archivfoto: Keystone)

VADUZ - War die Zusammenarbeit zwischen Maria Pinardi und Fricks Ministerium projektbezogen oder handelte es sich gar um eine «versteckte Anstellung»? Zwei ehemalige Mitarbeiterinnen haben in ihren Zeugenaussagen zweites bekräftigt.

Plus-Artikel

Lies unsere digitalen Premiuminhalte

Sie erwarten 4 Absätze und 802 Worte in diesem Plus-Artikel.
(hm)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Politik
Liechtenstein|31.03.2021 (Aktualisiert am 02.04.21 12:45)
Frick-Prozess erneut vertagt
Volksblatt Werbung