(Symbolfoto: Michael Zanghellini)
Politik
Liechtenstein|22.02.2021 (Aktualisiert am 22.02.21 15:51)

Nachhaltigkeit soll zum Leitbild von Vaduz werden

VADUZ - Die Gemeinde Vaduz will bis im Herbst 2021 eine Nachhaltigkeitsstrategie aufsetzen. Diese soll unter Einbezug von Wirtschaft und Zivilgesellschaft erarbeitet werden. Auf lange Sicht soll die Strategie als Grundlage für sämtliche Entscheide in der Gemeinde dienen.

(Symbolfoto: Michael Zanghellini)

VADUZ - Die Gemeinde Vaduz will bis im Herbst 2021 eine Nachhaltigkeitsstrategie aufsetzen. Diese soll unter Einbezug von Wirtschaft und Zivilgesellschaft erarbeitet werden. Auf lange Sicht soll die Strategie als Grundlage für sämtliche Entscheide in der Gemeinde dienen.

Der Vaduzer Gemeinderat möchte ein gemeinsames Verständnis für Nachhaltigkeit auf Gemeindeebene entwickeln. Hierfür soll bis im Herbst diesen Jahres eine Nachhaltigkeitsstrategie "Vaduz 2030" erarbeitet werden, wie die Gemeinde am Montag mitteilte.

An dieser Strategie sollen künftig alle Entscheidungen hinsichtlich einer nachhaltigen Entwicklung ausgerichtet werden. Zudem könnten auf der Grundlade der Nachhaltigkeitsstrategie konkrete Projekte unterstützt und die Mitgestaltung der Bevölkerung forciert werden, heisst es weiter.

In insgesamt vier Workshops werden demnach Vertreterinnen und Vertreter der Bereiche Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft ihre Ideen und Anregungen einbringen können. Anschliessend würden diese Inputs zusammengefasst, um in die Nachhaltigkeitsstrategie «Vaduz 2030» einzufliessen. "Ziel ist es, ein Instrumentarium zu entwickeln, welches künftig klärt, wer in der Gemeinde für was verantwortlich und zuständig ist, wenn es um Nachhaltigkeit geht. Ganz egal, um welches Thema es sich handelt, immer sollen auch die richtigen Fragen bezüglich Nachhaltigkeit gestellt und die Antworten kritisch hinterfragt werden", heisst es in der Mitteilung

Federführend bei der Erarbeitung der Strategie ist laut Mitteilung eine Projektgruppe, bestehend aus dem Bürgermeister, Mitgliedern des Gemeinderates, der Gemeindeverwaltung und dem Zentrum für Gemeinden der Ostschweizer Fachhochschule (OST), habe einen Prozess aufgesetzt, an dessen Ende eine Nachhaltigkeitsstrategie steht.

«Wir wollen das Thema Nachhaltigkeit mit Personen aus der Gemeinde intensiv diskutieren. Wo gibt es gute Ansätze? Wie können wir besser werden?», wird Bürgermeister Manfred Bischof in der Mitteilung zitiert. Eine nachhaltige Entwicklung sei eine gemeinsame Aufgabe mit unterschiedlichen Rollen, die zwischen Politik, lokaler Wirtschaft und Zivilgesellschaft organisiert werden muss.

Punktuelle Nachhaltigkeit in grösseren Zusammenhang stellen

MIt der Strategie "Vaduz 2030" wolle der Gemeinderat die globalen Herausforderungen strategisch angehen und hat sich der UNO-Agenda 2030 verschrieben. Die darin festgehaltenen Nachhaltigkeitsziele, zu deren Umsetzung sich Liechtenstein verpflichtet hat, geben den Rahmen vor. "Es sind 17 Nachhaltigkeitsziele, die sogenannten „Sustainable Development Goals“, kurz SDGs genannt, welche die Vision einer nachhaltigen Gemeinde aufzeigen und sowohl ökologische als auch soziale und wirtschaftliche Ziele umfassen", heisst es in der Mitteilung.

Vaduz befasse sich schon länger mit dem Thema Nachhaltigkeit und dessen Bedeutung für das tägliche Handeln in der Gemeinde. Daher hätten zahlreiche Projekte bereits heute einen nachhaltigen Grundgedanken, beispielsweise das Projekt „Vadoz summt“, das einen aktiven Beitrag zur Förderung der Biodiversität leistet. Die heutige punktuelle Nachhaltigkeit soll nun in einen grösseren Zusammenhang gestellt werden, um eine nachhaltige Entwicklung aller Themen und Lebensbereiche möglich zu machen, schreibt die Gemeinde.

(red/pd)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Politik
Liechtenstein|heute 18:03 (Aktualisiert heute 18:21)
«Wir waren einem internen Putschversuch ausgesetzt»