Sabine Monauni wäre sehr gerne Regierungschefin geworden. Nun stehen für sie aber die Verantwortung für Stabilität im Land an erster Stelle – nicht der Posten. (Foto: MZ)
Wahlen 2021
Liechtenstein|13.02.2021 (Aktualisiert am 14.02.21 09:07)

Monauni: «Die Verantwortung für Stabilität steht an erster Stelle, nicht der Posten»

VADUZ - Wie FBP-Chefkandidatin Sabine Monauni nach dem denkbar knappen Wahlausgang zwischen FBP und VU im Interview sagt, stünden beide Parteien in der Pflicht, dem Wunsch der Bevölkerung nach einer Koalition nachzukommen – möglicherweise mit einer aussergewöhnliche Lösung in der aussergewöhnlichen Situation.

Sabine Monauni wäre sehr gerne Regierungschefin geworden. Nun stehen für sie aber die Verantwortung für Stabilität im Land an erster Stelle – nicht der Posten. (Foto: MZ)

VADUZ - Wie FBP-Chefkandidatin Sabine Monauni nach dem denkbar knappen Wahlausgang zwischen FBP und VU im Interview sagt, stünden beide Parteien in der Pflicht, dem Wunsch der Bevölkerung nach einer Koalition nachzukommen – möglicherweise mit einer aussergewöhnliche Lösung in der aussergewöhnlichen Situation.

Plus-Artikel

Lies unsere digitalen Premiuminhalte

Sie erwarten 17 Absätze und 1198 Worte in diesem Plus-Artikel.
(hm)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Politik
Liechtenstein|13.02.2021
Starke Opposition wäre durchaus erwünscht