FBP-Präsident Marcus Vogt. (Foto: MZ)
Politik
Liechtenstein|11.02.2021 (Aktualisiert am 11.02.21 14:01)

FBP benennt Delegation für erstes Sondierungsgespräch mit der VU

VADUZ - Das Präsidium der FBP hat die Einladung zum Sondierungsgespräch zwecks Aufnahme von Koalitionsverhandlungen angenommen und eine Delegation bestellt, wie am Donnerstag mitgeteilt wurde. Zuvor will die FBP aber noch den Landesvorstand involvieren. Weiter betont die FBP, dass "ein Abstellen auf die Parteistimmen als einziges Kriterium in der jetzigen Situation kritisch hinterfragt werden muss" und die Vorwahlbefragung im Koalitionsangebot zu berücksichtigen ist.

FBP-Präsident Marcus Vogt. (Foto: MZ)

VADUZ - Das Präsidium der FBP hat die Einladung zum Sondierungsgespräch zwecks Aufnahme von Koalitionsverhandlungen angenommen und eine Delegation bestellt, wie am Donnerstag mitgeteilt wurde. Zuvor will die FBP aber noch den Landesvorstand involvieren. Weiter betont die FBP, dass "ein Abstellen auf die Parteistimmen als einziges Kriterium in der jetzigen Situation kritisch hinterfragt werden muss" und die Vorwahlbefragung im Koalitionsangebot zu berücksichtigen ist.

Das Präsidium sei der Ansicht, dass die beiden möglichen Koalitionspartner sich nun austauschen sollten bezüglich einer entsprechenden Koalitionsvereinbarung und insbesondere über die Bildung einer Regierung.

Die Delegation besteht seitens der Fortschrittlichen Bürgerpartei aus folgenden Personen:

  • Parteipräsident Marcus Vogt
  • Spitzenkandidatin Sabine Monauni
  • Fraktionssprecher Daniel Oehry
  • Alt-Landtagspräsident Albert Frick
  • Landtagsabgeordneter Daniel Seger
Plus-Artikel

Lies unsere digitalen Premiuminhalte

Sie erwarten 5 Absätze und 174 Worte in diesem Plus-Artikel.
(hm/pd)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Politik
Liechtenstein|11.02.2021
Die Privilegien der Fraktionen: Mehr Einfluss und mehr Redezeit