Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Sowohl im Ober- als auch aus dem Unterland ging eine Gemeinde bei den Landtagswahlen leer aus. (Symbolfoto: Michael Zanghellini)
Wahlen 2021
Liechtenstein|09.02.2021

Ungleichgewicht zwischen den Gemeinden im Landtag

VADUZ - Die Aufteilung ist simpel: 10 Sitze für das Unterland, 15 für das Oberland. Somit hätte es theoretisch für jede Gemeinde des Landes mindestens zwei Plätze im Landtag. In der Praxis sieht es aber oftmals anders aus. So auch dieses Jahr: Tatsächlich sind nämlich weder Gampriner noch Vaduzer im Hohen Haus vertreten.

Sowohl im Ober- als auch aus dem Unterland ging eine Gemeinde bei den Landtagswahlen leer aus. (Symbolfoto: Michael Zanghellini)

VADUZ - Die Aufteilung ist simpel: 10 Sitze für das Unterland, 15 für das Oberland. Somit hätte es theoretisch für jede Gemeinde des Landes mindestens zwei Plätze im Landtag. In der Praxis sieht es aber oftmals anders aus. So auch dieses Jahr: Tatsächlich sind nämlich weder Gampriner noch Vaduzer im Hohen Haus vertreten.

Plus-Artikel

Lies unsere digitalen Premiuminhalte

Erfahren Sie, welche Gemeinden pro Kopf am besten im Parlament vertreten sind. Bitte melden Sie sich hierfür mit Ihrem «Volksblatt»-Nutzer an. Vielen Dank.
(mw)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Politik
Liechtenstein|09.02.2021 (Aktualisiert am 09.02.21 09:22)
VU pocht auf «unverzügliche Gespräche»