Gesundheitsminister Mauro Pedrazzini mit einer Ampulle Corona-Impfstoff. (Foto: VB)
Coronavirus
Liechtenstein|18.01.2021 (Aktualisiert am 19.01.21 02:47)

Pedrazzini zum Impfstart: "Müssen der Sache Zeit geben"

VADUZ - Während sich fast 80 Prozent der Pflegeheim-Bewohner in Liechtenstein gegen Corona impfen lassen wollen, sind es beim Pflegepersonal nur knapp ein Drittel. Im Video-Interview spricht Volksblatt.li mit Gesundheitsminister Mauro Pedrazzini zudem über den späten Start der Impfkampagne, die Impfstoffverteilung in der Schweiz, Berichte über Todesfälle nach Impfungen in Norwegen und darüber, wie Pedrazzini selbst seine Impfung verkraftet hat.

Gesundheitsminister Mauro Pedrazzini mit einer Ampulle Corona-Impfstoff. (Foto: VB)

VADUZ - Während sich fast 80 Prozent der Pflegeheim-Bewohner in Liechtenstein gegen Corona impfen lassen wollen, sind es beim Pflegepersonal nur knapp ein Drittel. Im Video-Interview spricht Volksblatt.li mit Gesundheitsminister Mauro Pedrazzini zudem über den späten Start der Impfkampagne, die Impfstoffverteilung in der Schweiz, Berichte über Todesfälle nach Impfungen in Norwegen und darüber, wie Pedrazzini selbst seine Impfung verkraftet hat.

Plus-Artikel

Lies unsere digitalen Premiuminhalte

Jetzt anmelden oder Abo lösen, um das Video-Interview mit Mauro Pedrazzini zu sehen.
(ds)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Vermischtes
Region|18.01.2021 (Aktualisiert am 18.01.21 13:03)
Bereits 10'910 Vorarlberger gegen Corona geimpft

BERGENZ - Mit Stand Montag, den 18. Jänner 2021, erhielten bislang 10'910  Vorarlberger eine Impfdosis. Im Vergleich zum Vortag stieg die Zahl der gemeldeten Erstimpfungen damit um 452, teilt die Vorarlberger Landessanitätsdirektion in einer Aussendung mit.