Regierungschef Adrian Hasler. (Foto: IKR)
Coronavirus
Liechtenstein|13.01.2021 (Aktualisiert am 14.01.21 10:00)

Schweiz verschärft: Liechtensteiner Regierung informiert am Freitag

VADUZ - Nachdem die Schweiz ihre Coronamassnahmen drastisch verschärft, wird Liechtensteins Regierung am Freitag über das weitere Vorgehen informieren.

Regierungschef Adrian Hasler. (Foto: IKR)

VADUZ - Nachdem die Schweiz ihre Coronamassnahmen drastisch verschärft, wird Liechtensteins Regierung am Freitag über das weitere Vorgehen informieren.

Der Schweizerische Bundesrat hat am Mittwoch Entscheide über weitere Massnahmen im Zusammenhang mit dem Coronavirus getroffen. Einerseits wurden bestehende Massnahmen um fünf Wochen bis zum 28. Februar 2021 verlängert, andererseits wurden zusätzliche Massnahmen erlassen.

Da Restaurants, Kulturbetriebe, Sportanlagen und Freizeiteinrichtungen in der Schweiz nun weiterhin geschlossen bleiben, ist ziemlich sicher, dass auch Liechtenstein seine "Winterruhe" verlängert. Dies hatte Regierungschef Adrian Hasler bereits vergangene Woche angekündigt. Ein Regelungsgefälle und Ausweichreaktionen sollen vermieden werden.

Offen ist jedoch, inwieweit Liechtenstein die weiteren Verschärfungen übernimmt.

Liechtensteins Regierung prüfe eine Verlängerung und Anpassung der Massnahmen in Liechtenstein und werde am Freitag, um 10:00 Uhr, an einer Medienorientierung über die aktuelle Situation und das weitere Vorgehen informieren, heisst es in einer Mitteilung vom Mittwoch.

Volksblatt.li wird die Medienkonferenz live übertragen.

(red/ikr)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Politik
Schweiz|13.01.2021 (Aktualisiert am 14.01.21 07:54)
Läden in der Schweiz müssen schliessen