Volksblatt Werbung
Pedrazzini, Hasler und Risch (von links) informieren heute Freitag an einer Medienkonferenz. (Archivfoto: IKR)
Coronavirus
Liechtenstein|08.01.2021 (Aktualisiert am 15.01.21 13:23)

18. Januar ist Impfstart in Liechtenstein

VADUZ - Bis mindestens 24. Januar dauert die verlängerte "Winterruhe" in Liechtenstein. Ob gar mit der Schweiz gleichgezogen wird, die noch bis Ende Februar im Lockdown bleibt, will die Regierung vom weiteren Infektionsgeschehen abhängig machen. Eins ist jedoch klar: Noch während der "Winterruhe" - nämlich am 18 Januar - soll hierzulande der Startschuss für die Impfkampagne starten. Darüber, wie dies ablaufen soll, informierten Regierungschef Adrian Hasler, Regierungschef-Stellvertreter Daniel Risch und Gesundheitsminister Mauro Pedrazzini am Freitag  an einer Pressekonferenz.

Pedrazzini, Hasler und Risch (von links) informieren heute Freitag an einer Medienkonferenz. (Archivfoto: IKR)

VADUZ - Bis mindestens 24. Januar dauert die verlängerte "Winterruhe" in Liechtenstein. Ob gar mit der Schweiz gleichgezogen wird, die noch bis Ende Februar im Lockdown bleibt, will die Regierung vom weiteren Infektionsgeschehen abhängig machen. Eins ist jedoch klar: Noch während der "Winterruhe" - nämlich am 18 Januar - soll hierzulande der Startschuss für die Impfkampagne starten. Darüber, wie dies ablaufen soll, informierten Regierungschef Adrian Hasler, Regierungschef-Stellvertreter Daniel Risch und Gesundheitsminister Mauro Pedrazzini am Freitag  an einer Pressekonferenz.

Die Pressekonferenz vom 08. Januar zum nachsehen.

Plus-Artikel

Lies unsere digitalen Premiuminhalte

Sie erwarten 6 Absätze und 488 Worte in diesem Plus-Artikel.
(df)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Vermischtes
Liechtenstein|08.01.2021 (Aktualisiert am 08.01.21 11:51)
Wegen Meldeverzögerung: Zwei zusätzliche Fälle innert eines Tages
Volksblatt Werbung