Volksblatt Werbung
(Foto: Michael Zanghellini)
Coronavirus
Liechtenstein|28.10.2020

Wenn es eng wird, muss die Landespolizei Prioritäten setzen

VADUZ - Die starke Verbreitung des Coronavirus in Liechtenstein birgt auch Gefahren für die Sicherheit und die Strafverfolgung. Wenn zu viele Polizisten gleichzeitig erkranken oder in Quarantäne müssen, wäre die Exekutivbehörde geschwächt. Daher hat die Landespolizei ihre internen Schutzmassnahmen verschärft. Und es existieren Pläne, wo im Ernstfall als erstes Abstriche gemacht würden.

(Foto: Michael Zanghellini)

VADUZ - Die starke Verbreitung des Coronavirus in Liechtenstein birgt auch Gefahren für die Sicherheit und die Strafverfolgung. Wenn zu viele Polizisten gleichzeitig erkranken oder in Quarantäne müssen, wäre die Exekutivbehörde geschwächt. Daher hat die Landespolizei ihre internen Schutzmassnahmen verschärft. Und es existieren Pläne, wo im Ernstfall als erstes Abstriche gemacht würden.

Plus-Artikel

Lies unsere digitalen Premiuminhalte

Sie erwarten 5 Absätze und 160 Worte in diesem Plus-Artikel.
(ds)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Politik
Liechtenstein|28.10.2020 (Aktualisiert am 28.10.20 09:21)
Die Schulen stehen vor der Belastungsprobe
Volksblatt Werbung