Volksblatt Werbung
Von links nach rechts: Tatiana Valovaya, Generaldirektorin des Büros der Vereinten Nationen in Genf, Künstler Luigi Olivadoti und Botschafter Peter Matt. (Foto: IKR / Pierre-Michel Virot)
Politik
Liechtenstein|22.10.2020 (Aktualisiert am 22.10.20 17:40)

Olivadotis Kunstwerk hängt nun in der UNO-Kunstausstellung

VADUZ / GENF - Im Völkerbundpalast in Genf fand am Donnerstag die Eröffnung der Ausstellung des im Rahmen des 75-Jahr-Jubiläums der UNO durchgeführten Kunstwettbewerbs statt. Der Ständige Vertreter Liechtensteins in Genf, Peter Matt, sowie der Liechtensteiner Künstler Luigi Olivadoti seien bei der Eröffnungszeremonie anwesend gewesen. Olivadotis Illustration hat als liechtensteinischer Beitrag zum Wettbewerb den zweiten Platz belegt und sei damit Teil der Ausstellung. Dies teilt die Regierung in einer Aussendung mit.

Von links nach rechts: Tatiana Valovaya, Generaldirektorin des Büros der Vereinten Nationen in Genf, Künstler Luigi Olivadoti und Botschafter Peter Matt. (Foto: IKR / Pierre-Michel Virot)

VADUZ / GENF - Im Völkerbundpalast in Genf fand am Donnerstag die Eröffnung der Ausstellung des im Rahmen des 75-Jahr-Jubiläums der UNO durchgeführten Kunstwettbewerbs statt. Der Ständige Vertreter Liechtensteins in Genf, Peter Matt, sowie der Liechtensteiner Künstler Luigi Olivadoti seien bei der Eröffnungszeremonie anwesend gewesen. Olivadotis Illustration hat als liechtensteinischer Beitrag zum Wettbewerb den zweiten Platz belegt und sei damit Teil der Ausstellung. Dies teilt die Regierung in einer Aussendung mit.

Plus-Artikel

Lies unsere digitalen Premiuminhalte

Sie erwarten 7 Absätze und 300 Worte in diesem Plus-Artikel.
(red / ikr)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Politik
Liechtenstein|gestern 10:51
Thomas Lorenz: «Jemand muss die zukünftig hohen Pflegekosten übernehmen»
Volksblatt Werbung