Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Die Regierung rechnet für den Zeitraum zwischen 2021 und 2024 mit weitaus höheren Investitionen. (Symbolfoto: Shutterstock)
Politik
Liechtenstein|23.09.2020 (Aktualisiert am 23.09.20 11:37)

Coronapandemie hat bei der Finanzplanung Finger im Spiel

VADUZ - Die Regierung hat an ihrer Sitzung vom 22. September die Finanzplanung von 2021 bis 2024 verabschiedet. Es sticht heraus, dass die Bruttoinvestitionen in jenem Zeitraum von 57 auf 113 Millionen Franken steigen werden. Wie die Regierung mitteilt, liege das an mehreren genehmigten Hochbauprojekten. Die Finanzplanung beurteilt jährlich die mittelfristige Entwicklung des Staatshaushaltes für die kommenden vier Jahre.

Die Regierung rechnet für den Zeitraum zwischen 2021 und 2024 mit weitaus höheren Investitionen. (Symbolfoto: Shutterstock)

VADUZ - Die Regierung hat an ihrer Sitzung vom 22. September die Finanzplanung von 2021 bis 2024 verabschiedet. Es sticht heraus, dass die Bruttoinvestitionen in jenem Zeitraum von 57 auf 113 Millionen Franken steigen werden. Wie die Regierung mitteilt, liege das an mehreren genehmigten Hochbauprojekten. Die Finanzplanung beurteilt jährlich die mittelfristige Entwicklung des Staatshaushaltes für die kommenden vier Jahre.

Plus-Artikel

Lies unsere digitalen Premiuminhalte

Sie erwarten 5 Absätze und 306 Worte in diesem Plus-Artikel.
(red / ikr)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Politik
Liechtenstein|vor 59 Minuten (Aktualisiert vor 59 Minuten)
Hasler: «Finanzplatz hat sich entgegen allen Unkenrufen behauptet»
Volksblatt Werbung