Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Derzeit die grösste Sorge von Gesundheitsminister Mauro Pedrazzini: Dass die Quarantäneregeln für Rückkehrern aus Risikoländern nicht strikt eingehalten werden. (Foto: IKR)
Politik
Liechtenstein|30.07.2020 (Aktualisiert am 30.07.20 21:14)

Pedrazzini: «Wenn es wieder kritisch wird, sind sicher Veranstaltungen wieder im Fokus»

VADUZ - Dort, wo man Schutzmassnahmen umsetzen kann – sei es Abstand, Trennwände oder Masken – kann man aber etwas weniger streng sein als bei der ersten Welle, wie Regierungsrat Mauro Pedrazzini im «Volksblatt»-Sommergespräch rund um das Coronavirus vorausblickend wissen lässt.

Derzeit die grösste Sorge von Gesundheitsminister Mauro Pedrazzini: Dass die Quarantäneregeln für Rückkehrern aus Risikoländern nicht strikt eingehalten werden. (Foto: IKR)

VADUZ - Dort, wo man Schutzmassnahmen umsetzen kann – sei es Abstand, Trennwände oder Masken – kann man aber etwas weniger streng sein als bei der ersten Welle, wie Regierungsrat Mauro Pedrazzini im «Volksblatt»-Sommergespräch rund um das Coronavirus vorausblickend wissen lässt.

Plus-Artikel

Lies unsere digitalen Premiuminhalte

Sie erwarten 27 Absätze und 2297 Worte in diesem Plus-Artikel.
(hm)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Vermischtes
Liechtenstein|30.07.2020 (Aktualisiert am 30.07.20 10:06)
So viele Rückkehrer haben sich registriert
Volksblatt Werbung