Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Eine Impfung könnte künftig auch der Apotheker durchführen. So würden Ärzte entlastet. Wie ein solches Modell konkret aussehen könnte, erarbeitet nun die Landesgesundheitskommission. (Symbolfoto: Shutterstock)
Politik
Liechtenstein|06.06.2020

Zum Apo­theker statt zum Hausarzt

VADUZ - Aufgrund der demografischen Entwicklung und des Fachkräftemangels könnte im Gesundheitswesen künftig eine Versorgungslücke entstehen. Dem könnten neue Berufsbilder entgegenwirken. Die am Dienstag wieder einberufene Landesgesundheitskommission soll nun konkrete Umsetzungsvorschläge ausarbeiten. Eine besondere Rolle könnten Apotheker spielen, die künftig auch einfache Untersuchungen wie Kontrollen oder Impfungen vornehmen könnten. Auch Advanced Practice Nurses, Pflegefachpersonen mit akademischer Ausbildung, könnten Ärzte und Spitäler entlasten.

Eine Impfung könnte künftig auch der Apotheker durchführen. So würden Ärzte entlastet. Wie ein solches Modell konkret aussehen könnte, erarbeitet nun die Landesgesundheitskommission. (Symbolfoto: Shutterstock)

VADUZ - Aufgrund der demografischen Entwicklung und des Fachkräftemangels könnte im Gesundheitswesen künftig eine Versorgungslücke entstehen. Dem könnten neue Berufsbilder entgegenwirken. Die am Dienstag wieder einberufene Landesgesundheitskommission soll nun konkrete Umsetzungsvorschläge ausarbeiten. Eine besondere Rolle könnten Apotheker spielen, die künftig auch einfache Untersuchungen wie Kontrollen oder Impfungen vornehmen könnten. Auch Advanced Practice Nurses, Pflegefachpersonen mit akademischer Ausbildung, könnten Ärzte und Spitäler entlasten.

Plus-Artikel

Lies unsere digitalen Premiuminhalte

Sie erwarten 8 Absätze und 569 Worte in diesem Plus-Artikel.
(df)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Politik
Liechtenstein|vor 2 Stunden (Aktualisiert vor 2 Stunden)
US-Präsident Donald Trump gratuliert Liechtenstein
Volksblatt Werbung