Volksblatt Werbung
Landtagspräsident Albert Frick stösst mit Fürst Hans-Adam II. auf dessen 75. Geburtstag an. (Foto: Michael Zanghellini)
Politik
Liechtenstein|14.02.2020 (Aktualisiert am 14.02.20 22:02)

Glückwünsche für Hans-Adam II.

VADUZ - Landesfürst Hans-Adam II. feierte am Freitag seinen 75. Geburtstag, auf Schloss Vaduz fand ein Gratulationsempfang statt.

Landtagspräsident Albert Frick stösst mit Fürst Hans-Adam II. auf dessen 75. Geburtstag an. (Foto: Michael Zanghellini)

VADUZ - Landesfürst Hans-Adam II. feierte am Freitag seinen 75. Geburtstag, auf Schloss Vaduz fand ein Gratulationsempfang statt.

Landtagspräsident Albert Frick und Regierungschef Adrian Hasler überbrachten dem Landesfürsten die Glück- und Segenswünsche der Behörden und der Bevölkerung. Zum Gratulationsempfang waren die Mitglieder der Regierung und des Landtages mit ihren Stellvertretern, die Gerichtspräsidenten und Senatsvorsitzenden, die Gemeindevorsteher, der Pfarrer von Vaduz sowie die Präsidenten der im Landtag vertretenen Parteien geladen.

Spende ans Rote Kreuz

Anlässlich des gestrigen 75. Geburtstags von Fürst Hans-Adam II. von und zu Liechtenstein sowie des 80. Geburtstags seiner Gattin Fürstin Marie am 14. April dieses Jahres spendete die Regierung 150 000 Franken an das Liechtensteinische Rote Kreuz (LRK). Es ist eine lange Tradition, dass bei runden Geburtstagen des Fürstenpaares die Regierung anstelle von Feierlichkeiten einen finanziellen Beitrag für ein humanitäres Projekt beschliesst. 

Plus-Artikel

Lies unsere digitalen Premiuminhalte

Sie erwarten 2 Absätze und 116 Worte in diesem Plus-Artikel.
((red/ikr))

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Politik
Liechtenstein|vor 34 Minuten (Aktualisiert vor 34 Minuten)
Vergabe des Chancengleichheitspreises 2020 wird verschoben

VADUZ - Aufgrund des Coronavirus und den damit einhergehenden Massnahmen findet die Vergabe des Chancengleichheitspreises, welcher durch die Regierung verliehen wird, nicht wie geplant am 25. Mai 2020 statt. Ein neuer Zeitplan werde jedoch ausgearbeitet und zu gegebener Zeit kommuniziert, teilt die Regierung am Donnerstag mit.

Volksblatt Werbung