Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Die Vertreter der Regierung mit den akkreditierten Leitern diplomatischer Missionen. (Foto: IKR)
Politik
Liechtenstein|29.11.2019 (Aktualisiert am 29.11.19 16:43)

Botschafter entdecken Jubiläumsausstellung im Kunstmuseum

VADUZ - Der diesjährige Botschafterinformationstag stand im Zeichen des 300. Jubiläums Liechtensteins. Die akkreditierten Botschafter lernten die neue Regierungsrätin Katrin Eggenberger kennen und besuchten die Jubiläumsausstellung "Liechtenstein. Von der Zukunft der Vergangenheit" im Kunstmuseum. Regierungschef Adrian Hasler und Regierungschef-Stellvertreter Daniel Risch präsentierten zudem ihre Zukunftsbilder zu Liechtenstein, wie das Ministerium für Äusseres, Justiz und Kultur am Freitag mitteilte.

Die Vertreter der Regierung mit den akkreditierten Leitern diplomatischer Missionen. (Foto: IKR)

VADUZ - Der diesjährige Botschafterinformationstag stand im Zeichen des 300. Jubiläums Liechtensteins. Die akkreditierten Botschafter lernten die neue Regierungsrätin Katrin Eggenberger kennen und besuchten die Jubiläumsausstellung "Liechtenstein. Von der Zukunft der Vergangenheit" im Kunstmuseum. Regierungschef Adrian Hasler und Regierungschef-Stellvertreter Daniel Risch präsentierten zudem ihre Zukunftsbilder zu Liechtenstein, wie das Ministerium für Äusseres, Justiz und Kultur am Freitag mitteilte.

Für viele Botschafter war es die erste Begegnung mit der neuen liechtensteinischen Aussenministerin. Katrin Eggenberger ging gemäss Mitteilung in ihrer Begrüssung auf die Grundlagen der liechtensteinischen Aussenpolitik und deren Werte ein. Anschliessend lud sie die Botschafter zur Führung durch die Jubiläumsausstellung ein, die von Kunstexperten des Kunstmuseums gestaltet wurde. 

Im zweiten Teil der Veranstaltung drehte sich laut der Mitteilung alles um Werte und deren Bedeutung für Liechtenstein. Regierungschef Adrian Hasler sprach in seiner Rede vom liechtensteinischen Innovationsgeist, der aus seiner Sicht die Grundlage für die erfolgreiche wirtschaftliche Entwicklung Liechtensteins darstellt. Zudem hob er Liechtensteins Umgang mit der Blockchain-Technologie hervor.

Regierungschef-Stellvertreter Daniel Risch stellte die Verlässlichkeit Liechtensteins ins Zentrum seiner Ausführungen. Einerseits sprach er über Liechtensteins Status als "verlässlicher Partner". Andererseits habe er den Willen zur Schaffung optimaler Rahmenbedingungen für Unternehmen betont.

Zum Abschluss des Programms tauschte sich Eggenberger im Rahmen eines moderierten Dialogs mit vier  Botschaftern aus vier Kontinenten über aktuelle aussenpolitische Themen aus. Wie es in der Mitteilung hiess, wolle sie in dieser Legislaturperiode noch einige Prioritäten voranbringen und eigene Akzente setzen.

(red/ikr)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Politik
Liechtenstein|vor 38 Minuten (Aktualisiert vor 38 Minuten)
Mehrheit interpretiert Änderung als Stärkung der Demokratie
Volksblatt Werbung