Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Mit der Initiative "HalbeHalbe" soll nicht nur die Gleichstellung, sondern auch deren Förderung in der Verfassung verankert werden. (Foto: Shutterstock)
Politik
Liechtenstein|29.11.2019 (Aktualisiert am 29.11.19 12:18)

"HalbeHalbe" hat bisher etwa 800 Unterschriften gesammelt

VADUZ - Das Komitee der Verfassungsinitiative "HalbeHalbe" wird seinem Namen gerecht: Zur Halbzeit der Unterschriftensammlung haben sie etwa die Hälfte der benötigten 1500 Unterstützer für ihr Begehren gefunden. Komiteemitglied Corina Vogt-Beck ist zuversichtlich, die restlichen Unterschriften bis zum Stichtag am 20. Dezember einreichen zu können. Damit wäre "HalbeHalbe" dem Ziel, die Chancengleichheit und die faktische Gleichstellung der Geschlechter in der Politik zu fördern, einen Schritt näher. Das letzte Wort wird voraussichtlich das Volk haben.

Mit der Initiative "HalbeHalbe" soll nicht nur die Gleichstellung, sondern auch deren Förderung in der Verfassung verankert werden. (Foto: Shutterstock)

VADUZ - Das Komitee der Verfassungsinitiative "HalbeHalbe" wird seinem Namen gerecht: Zur Halbzeit der Unterschriftensammlung haben sie etwa die Hälfte der benötigten 1500 Unterstützer für ihr Begehren gefunden. Komiteemitglied Corina Vogt-Beck ist zuversichtlich, die restlichen Unterschriften bis zum Stichtag am 20. Dezember einreichen zu können. Damit wäre "HalbeHalbe" dem Ziel, die Chancengleichheit und die faktische Gleichstellung der Geschlechter in der Politik zu fördern, einen Schritt näher. Das letzte Wort wird voraussichtlich das Volk haben.

Die Mitglieder des überpartei­lichen Initiativkomitees (von links): Martina Haas, Remo Looser, Walter Kranz, Corina Vogt-Beck, Jnes Rampone-Wanger und Roland Marxer. (Foto: ZVG)
Plus-Artikel

Lies unsere digitalen Premiuminhalte

Sie erwarten 3 Absätze und 184 Worte in diesem Plus-Artikel.
(df)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Politik
Liechtenstein|gestern 21:52 (Aktualisiert gestern 21:54)
Daniel Ospelt auf Schloss Vaduz geehrt
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung