Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
(Foto: Shutterstock)
Politik
Liechtenstein|31.10.2019 (Aktualisiert am 05.11.19 13:26)

Geldspielabgaben im Vergleich

Die Geldspielabgabe ist derzeit Gegenstand mehrerer politischer Vorstösse. Das «Volksblatt» hat sich in der Region umgesehen, wie viel die Casinos an den Staat abliefern müssen.

(Foto: Shutterstock)

Die Geldspielabgabe ist derzeit Gegenstand mehrerer politischer Vorstösse. Das «Volksblatt» hat sich in der Region umgesehen, wie viel die Casinos an den Staat abliefern müssen.

Das Casino-Geschäft in Liechtenstein läuft weitaus besser als ursprünglich angenommen. Das lässt sich nicht zuletzt an der Entwicklung der Geldspielabgabe ablesen, welche die Spielbanken an den Staat entrichten müssen. Von den Bruttospielerträgen (BSE) werden gemäss Gesetz 17,5 bis 40 Prozent fällig – wobei der Abgabesatz progressiv gestaltet ist.

Plus-Artikel

Lies unsere digitalen Premiuminhalte

Sie erwarten 8 Absätze und 447 Worte in diesem Plus-Artikel.
(df)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Vermischtes
Liechtenstein|11.10.2019
Casino-Gegner verzichten auf Berufung im Zivilverfahren
Volksblatt Werbung