Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Die Mittel der reichen Gemeinden sollten unter den Gemeinden verteilt werden. (Symbolfoto: Shutterstock)
Politik
Liechtenstein|24.10.2019 (Aktualisiert am 24.10.19 17:09)

Finanzausgleich: Mauren, Eschen und Triesenberg fordern Systemwechsel

VADUZ - Die Regierung will das Finanzausgleichsgesetz ändern und die reichen Gemeinden zur Kasse bitten. Finanzschwache Gemeinden sollen dagegen weiterhin über den Finanzausgleich unterstützt werden. Damit sollen die Steuerkraftunterschiede zwischen den Gemeinden angeglichen werden – und dem Land stünden gut 17 Millionen Franken mehr zur Verfügung. Kritik kommt nun aber aus Mauren, Eschen und Triesenberg. Die Vorsteher fordern einen Systemwechsel.

Die Mittel der reichen Gemeinden sollten unter den Gemeinden verteilt werden. (Symbolfoto: Shutterstock)

VADUZ - Die Regierung will das Finanzausgleichsgesetz ändern und die reichen Gemeinden zur Kasse bitten. Finanzschwache Gemeinden sollen dagegen weiterhin über den Finanzausgleich unterstützt werden. Damit sollen die Steuerkraftunterschiede zwischen den Gemeinden angeglichen werden – und dem Land stünden gut 17 Millionen Franken mehr zur Verfügung. Kritik kommt nun aber aus Mauren, Eschen und Triesenberg. Die Vorsteher fordern einen Systemwechsel.

Plus-Artikel

Lies unsere digitalen Premiuminhalte

Sie erwarten 8 Absätze und 570 Worte in diesem Plus-Artikel.
(df)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Politik
Liechtenstein|vor 2 Stunden (Aktualisiert vor 2 Stunden)
Ab heute wird immunisiert
Volksblatt Werbung