Volksblatt Werbung
Erfolgsrechnung der Finanzplanung 2020 - 2023. (Grafik: IKR)
Politik
Liechtenstein|25.09.2019 (Aktualisiert am 25.09.19 11:16)

Finanzplanung bis 2023 auf sehr stabilen Füssen

VADUZ - Obschon für das Land grosse Bauprojekte in Höhe von mehreren hundert Millionen Franken anstehen, rechnet die Regierung in den nächsten Jahren mit weiteren Mittelzuflüssen in Höhe von rund 60 Millionen.

Erfolgsrechnung der Finanzplanung 2020 - 2023. (Grafik: IKR)

VADUZ - Obschon für das Land grosse Bauprojekte in Höhe von mehreren hundert Millionen Franken anstehen, rechnet die Regierung in den nächsten Jahren mit weiteren Mittelzuflüssen in Höhe von rund 60 Millionen.

Bei einer plankonformen Entwicklung nehmen in der Finanzplanung 2020 bis 2023 die betrieblichen Erträge im Durchschnitt um 1,1 Prozent pro Jahr zu und haben ein durchschnittliches Volumen von 836 Millionen Franken, wie die Regierung schreibt. Der betriebliche Aufwand steige im betrachteten Zeitraum von 843 Millionen auf 876 Millionen Franken. Dieses Wachstum zeigt sich vor allem in den Beitragsleistungen, wie beispielsweise den Ergänzungsleistungen zur AHV-IV und Landesbeiträgen an die Alters- und Pflegeheime. Für die gesamte Finanzplanungsperiode ergeben sich leicht negative Ergebnisse aus betrieblicher Tätigkeit. Unter Einbezug der Finanzergebnisse können während der Planjahre 2020 bis 2023 jedoch positive Jahresergebnisse von durchschnittlich 71 Millionen Franken pro Jahr erzielt werden.

Investitionsprojekte laufen an

Die Bruttoinvestitionen steigen während der Finanzplanungsperiode 2020 bis 2023 von 50 auf 77 Millionen Franken. Dies vor allem aufgrund der anstehenden Investitionsprojekte, wie die Umsetzung der Schulbauten-Strategie, das Dienstleistungszentrum Giessen, der Umnutzung des Post- und Verwaltungsgebäudes für die Landesbibliothek und der Neubau Landesspital. Unter Berücksichtigung der investiven Einnahmen ergeben sich kumulierte Nettoinvestitionen von 188 Millionen Franken. Mit einem Selbstfinanzierungsgrad zwischen 176 und 291 Prozent können diese während der Finanzplanungsjahren vollständig über die Ertragsüberschüsse der Erfolgsrechnung finanziert werden. Die anstehenden Investitionsprojekte werden sich über die Finanzplanungsperiode hinweg auf den Staatshaushalt auswirken.

Plus-Artikel

Lies unsere digitalen Premiuminhalte

Sie erwarten 4 Absätze und 334 Worte in diesem Plus-Artikel.
(ikr/red)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Politik
Liechtenstein|gestern 14:28 (Aktualisiert gestern 14:31)
Schellenberg belässt Gemeindesteuerzuschlag bei 150 Prozent

SCHELLENBERG – Der Voranschlag 2021 der Gemeinde Schellenberg weist ein budgetiertes Defizit von 465 909 Franken aus. Dem hat der Gemeinderat einstimmig zugestimmt.

Volksblatt Werbung