Volksblatt Werbung
Familienfreundliche Unternehmen sollen bald für ihr Angebot ausgezeichnet werden können. (Symbolfoto: Shutterstock)
Politik
Liechtenstein|09.08.2019

Regierung lanciert Preis für familienfreundliche Unternehmen

VADUZ - Die Regierung zeichnet künftig besonders Familienfreundliche Unternehmen aus. Der Preis soll erstmals im Herbst dieses Jahres verliehen werden und Firmen dazu animieren, die Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu fördern. Dies teilt das Ministerium für Gesellschaft mit. Teilnahmeberechtigt sind alle in Liechtenstein ansässigen Firmen mit mehr als zwei Mitarbeitenden.

Familienfreundliche Unternehmen sollen bald für ihr Angebot ausgezeichnet werden können. (Symbolfoto: Shutterstock)

VADUZ - Die Regierung zeichnet künftig besonders Familienfreundliche Unternehmen aus. Der Preis soll erstmals im Herbst dieses Jahres verliehen werden und Firmen dazu animieren, die Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu fördern. Dies teilt das Ministerium für Gesellschaft mit. Teilnahmeberechtigt sind alle in Liechtenstein ansässigen Firmen mit mehr als zwei Mitarbeitenden.

Die liechtensteinische Wirtschaft ist auf Fachkräfte angewiesen, damit sie ihre Spitzenposition im internationalen Umfeld halten kann. Unternehmer sind deshalb heute mehr denn je gefordert, passende Fachkräfte zu finden, zu fördern, aber auch zu binden. Arbeitgeber, die vereinbarkeitsfreundliche Arbeitsmodelle anbieten, sind hierbei nicht nur ihrer Konkurrenz einen Schritt voraus, sondern leisten auch einen Beitrag zur Gleichstellung in der Gesellschaft. Eine Umfrage, die im Auftrag des Ministeriums für Gesellschaft in allen Familienhaushalten Liechtensteins (3000 Haushalte, 5440 Personen) durchgeführt worden sei, zeigt, dass fast 70 Prozent der Männer und mehr als 80 Prozent der Frauen sich eine Verbesserung des Angebots an flexiblen Arbeitszeitmodellen wünschen. Auch zeigt sich, dass Teilzeitstellen weiterhin sehr gefragt sind.

Um diese Situation zu verbessern und vorbildliche Betriebe, wie auch gute Ideen auszuzeichnen, lanciert die Regierung nun offenbar den «Preis für familienfreundliche Unternehmen». Dabei handle es sich um eine Zertifizierung, die Unternehmen würdigt, die sich für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf engagieren und Rahmenbedingungen wie beispielsweise flexible Arbeitszeitmodelle, hilfreiche Angebote bezüglich der Betreuung von Kindern oder pflegebedürftiger Angehöriger und der alternierenden Obhut bieten. Die Möglichkeiten der Unternehmen seien hier sehr unterschiedlich. Ziel sei es, Ansätze bekannt zu machen, die den Familien und den Unternehmen weiterhelfen. Der «Preis für familienfreundliche Unternehmen» werde je nach Unternehmensgrösse in verschiedenen Kategorien verliehen. Grosse Unternehmen hätten oft mehr finanzielle und organisatorische Möglichkeiten. Kleine Unternehmen dagegen können flexibler sein. Es gehe darum, innovative Modelle herauszustellen und bekannt zu machen. Teilnahmeberechtigt sind laut Aussendung alle in Liechtenstein ansässigen Firmen mit mehr als zwei Mitarbeitenden.

Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhielten Zugang zu einem Best Practice Report und erfahren hierdurch, welche Ideen und Möglichkeiten bestehen ihr Unternehmen familienfreundlicher zu gestalten. Die familienfreundlichsten Unternehmen würden dann ein Zertifikat «Familienfreundlich 2019» gewinnen, ausgestellt durch die Regierung Liechtensteins. Grössere Unternehmen erhielten zusätzlich einen individuellen Ergebnisbericht mit einem Benchmark. Die Bewertung erfolgt laut Ministerium auf Basis der weltweit bekannten und etablierten Methodik zur Analyse der Arbeitsplatzkultur des Great Place to Work Institutes. Dabei werden sowohl die Mitarbeitenden, wie auch das Management befragt. Eine siebenköpfige Jury, welche sich aus Vertreterinnen und Vertretern unterschiedlicher nationaler Interessensgruppen und -Verbänden zusammensetzt und über persönliche Erfahrung im Bereich Vereinbarkeit von Familie und Beruf verfügt, werde die Preisträger pro Kategorie auswählen.

Alle in Liechtenstein ansässigen Unternehmen hätten von der Regierung Post erhalten, mit der Bitte an der Studie teilzunehmen, um gute Ideen auszutauschen und gemeinsam Liechtenstein als Standort für Unternehmen und Familien noch attraktiver zu gestalten. Es besteht auch die Möglichkeit sich direkt über www.familienfreundlich.li anzumelden und an der Umfrage teilzunehmen. Die Studie läuft bis Ende August. Die Teilnahme ist anonym und vertraulich.

(red / ikr)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Politik
Liechtenstein|vor 21 Minuten (Aktualisiert vor 21 Minuten)
Trie­sen­berg kämpft weiter um sein Extrastück vom Finanzausgleich
Volksblatt Werbung