(Foto: Michael Zanghellini)
Politik
Liechtenstein|15.07.2019 (Aktualisiert am 15.07.19 20:35)

Regierung bleibt dabei und verzichtet auf Klage im Post-Debakel

VADUZ - Nachdem die Geschäftsprüfungskommission (GPK) des Landtags der Regierung im Juni empfohlen hatte, doch Klage gegen die ehemaligen Organe der Liechtensteinischen Post AG einzulegen, hat die Regierung dieses Anliegen nochmals geprüft. Sie bleibt allerdings bei ihrem Entscheid vom Herbst 2018 - dem Land stehe als Mehrheitsaktionär kein selbstständiger Schadenersatzanspruch zu.

(Foto: Michael Zanghellini)

VADUZ - Nachdem die Geschäftsprüfungskommission (GPK) des Landtags der Regierung im Juni empfohlen hatte, doch Klage gegen die ehemaligen Organe der Liechtensteinischen Post AG einzulegen, hat die Regierung dieses Anliegen nochmals geprüft. Sie bleibt allerdings bei ihrem Entscheid vom Herbst 2018 - dem Land stehe als Mehrheitsaktionär kein selbstständiger Schadenersatzanspruch zu.

Plus - Artikel

Sie erwarten 4 Absätze und 434 Worte in diesem Plus-Artikel.
(red/pd)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Politik
Liechtenstein|heute 09:13 (Aktualisiert heute 09:38)
Entsendeverordnung wird komplett überarbeitet
VADUZ - Die Regierung hat eine Gesamtrevision der Entsendeverordnung genehmigt. Sie soll am 1. Januar 2020 zusammen mit dem Gesetz über die Abänderung des Entsendegesetzes in Kraft treten und die Entsendeverordnung in der geltenden Fassung ersetzen.
Volksblatt Werbung