Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
(Foto: Michael Zanghellini)
Politik
Liechtenstein|23.04.2019 (Aktualisiert am 23.04.19 13:25)

Radio L mit 76 000 Franken Verlust

VADUZ - Der Liechtensteinische Rundfunk (LRF) hat ein bewegtes Jahr hinter sich. Wie der am Dienstag veröffentlichte Geschäftsbericht 2018 zeigt, resultiert ein Verlust von 76 000 Franken. Im Antrag für den vom Landtag im November genehmigten Nachtragskredit von knapp 300 000 Franken war allerdings noch die Rede von einem Gewinn in Höhe von 140 000 Franken.

(Foto: Michael Zanghellini)

VADUZ - Der Liechtensteinische Rundfunk (LRF) hat ein bewegtes Jahr hinter sich. Wie der am Dienstag veröffentlichte Geschäftsbericht 2018 zeigt, resultiert ein Verlust von 76 000 Franken. Im Antrag für den vom Landtag im November genehmigten Nachtragskredit von knapp 300 000 Franken war allerdings noch die Rede von einem Gewinn in Höhe von 140 000 Franken.

Im Herbst stand dem Landessender das Wasser bis zum Hals: Hätte der Landtag im November nicht einen Nachtragskredit 298 000 Franken genehmigt, wäre der Liechtensteinische Rundfunk (LRF) wohl zahlungsunfähig gewesen. Notwendig wurde der Kredit, weil das Radio die für 2018 budgetierten Werbeerträge nicht erzielen konnte und gleichzeitig mit Kostenerhöhungen konfrontiert war, begründete die Regierung damals. Zusätzlich sprach der Landtag 2,5 Millionen Franken für eine neue Infrastruktur und genehmigte eine Erhöung des Staatsbeitrags auf 2,3 Millionen Franken. Mit Spannung wurde daher der Jahresbericht 2018 erwartet, der nun am Dienstag veröffentlicht wurde.

Plus - Artikel

Sie erwarten 6 Absätze und 622 Worte in diesem Plus-Artikel.
(df)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Vermischtes
Liechtenstein|12.03.2019 (Aktualisiert am 12.03.19 15:45)
Radio L zieht nach Schaan
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung