Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Blick in die FBP-Fraktion im Landtag. (Archivofoto: MZ)
Landesbibliothek
Liechtenstein|16.04.2019 (Aktualisiert am 16.04.19 16:23)

"Regierung schwenkt auf Forderung ein": FBP-Postulat vom Tisch

VADUZ - Da die Regierung grösstenteils auf den Inhalt des FBP-Postulates zur Landesbibliothek und den dazugehörigen Auftrag eingegangen sei und damit die Beantwortung des Postulates vorweggenommen habe, wird die FBP Fraktion ihren Vorstoss zurückziehen.

Blick in die FBP-Fraktion im Landtag. (Archivofoto: MZ)

VADUZ - Da die Regierung grösstenteils auf den Inhalt des FBP-Postulates zur Landesbibliothek und den dazugehörigen Auftrag eingegangen sei und damit die Beantwortung des Postulates vorweggenommen habe, wird die FBP Fraktion ihren Vorstoss zurückziehen.

Im März hatte die FBP Fraktion ein Postulat für den Mai-Landtag eingereicht. Nachdem die Regierung den Bericht und Antrag präsentierte, zieht die FBP Fraktion nun ihren Vorstoss zurück. Anbei die entsprechende Medienmitteilung im Wortlaut:

Die Fraktion der FBP hat sich intensiv mit dem Bericht und Antrag der Regierung zur Genehmigung eines Verpflichtungskredites für die Liechtensteinische Landesbibliothek befasst. Hierbei stellte die Fraktion fest, dass sich das nun vorliegende Konzept zur Umnutzung des Post- und Verwaltungsgebäudes in Vaduz bedeutend von jenem unterscheidet, welches die Regierung letzten August öffentlich machte.

Noch letzten August plante die Regierung, dass die Landesbibliothek im Post- und Verwaltungsgebäude in Vaduz nur vom Untergeschoss bis zum 2. Obergeschoss beheimatet sein soll. Das 3. und 4. Obergeschoss wäre weiterhin der Landesverwaltung zur Verfügung gestanden. Von diesem Konzept rückte die Regierung ab, indem sie nun das gesamte Post- und Verwaltungsgebäude als neue Heimat der Liechtensteinischen Landesbibliothek vorsieht. Darüber hinaus erläutert die Regierung in ihrem Bericht die Vor- und Nachteile eines etwaigen Abbruchs des Post- und Verwaltungsgebäudes und eines Neubaus für die Landesbibliothek. Im Bericht der Regierung wird auch gegenüber August 2018 nicht mehr nur von einer grundlegenden Sanierung gesprochen, sondern von einer Neugestaltung des Gebäudes mit international ausgeschriebenen Architekturwettbewerb, um den Erwartungen in Bezug auf die Fassadengestaltung bzw. den visuellen Eindruck des im Raum stark präsenten Gebäudekörpers gerecht zu werden.

Mit ihrem neuen Konzept ist die Regierung grösstenteils auf den Inhalt des FBP-Postulates zur Landesbibliothek und den dazugehörigen Auftrag eingegangen und hat damit die Beantwortung des Postulates vorweggenommen. Die FBP-Fraktion begrüsst dies, zumal damit sichergestellt ist, dass die Landesbibliothek Räumlichkeiten bekommt, welche nun vollumfänglich von ihr genutzt werden können. Aus diesen Gründen hat die FBP-Fraktion beschlossen, ihr Postulat zurückzuziehen. Für die FBP ist wichtig, dass mit diesem neuen Konzept die Landesbibliothek gestärkt wird und mit dem neuen Standort und der alleinigen Nutzung des Post- und Verwaltungsgebäudes ihr auch eine grössere Bedeutung zuerkannt wird.

(hm)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Politik
Liechtenstein|10.04.2019
LLS-Angestellte sind in Liechtenstein steuerpflichtig