Mandy Quaderer (rechts) gratulierte seinem Bruder Tino Quaderer, dem neuen Eschner Vorsteher, zu seinem Wahlsieg. (Foto: PT)
Politik
Liechtenstein|15.04.2019 (Aktualisiert am 15.04.19 12:59)

Tino Quaderer setzt sich in Eschen-Nendeln durch

ESCHEN - Am Ende war das Ergebnis dann doch deutlich: Tino Quaderer heisst der neue Vorsteher in Eschen. Der 42-Jährige konnte sich mit 60,5 Prozent der Stimmen gegenüber seinem Kontrahenten Leo Kranz (DpL) mit 39,5 Prozent der Stimmen durchsetzen.

Mandy Quaderer (rechts) gratulierte seinem Bruder Tino Quaderer, dem neuen Eschner Vorsteher, zu seinem Wahlsieg. (Foto: PT)

ESCHEN - Am Ende war das Ergebnis dann doch deutlich: Tino Quaderer heisst der neue Vorsteher in Eschen. Der 42-Jährige konnte sich mit 60,5 Prozent der Stimmen gegenüber seinem Kontrahenten Leo Kranz (DpL) mit 39,5 Prozent der Stimmen durchsetzen.

Tino Quaderer bei der Bekanntgabe des Wahlresultats.

Plus-Artikel

Lies unsere digitalen Premiuminhalte

Sie erwarten 4 Absätze und 500 Worte in diesem Plus-Artikel.
(hf)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Politik
Liechtenstein|vor 21 Minuten (Aktualisiert vor 21 Minuten)
75 positive Fälle: "Auch bei gutem Wetter die Massnahmen einhalten"