(Foto: Michael Zanghellini)
Politik
Liechtenstein|29.03.2019

Brexit-Chaos: Sondersitzung im Landtag erneut vertagt

VADUZ - Niemand weiss im Moment, wohin es in Sachen Brexit geht: Nicht die Briten selbst und erst recht nicht der liechtensteinische Landtag. So überrascht es wenig, dass die dazu geplante Sondersitzung erneut verschoben wurde. Zunächst auf den 13. April, sollte das "No Deal"-Szenario eintreffen. Andernfalls behandle der Landtag das entsprechende Abkommen im Mai. Liechtenstein sei aber für alle Fälle gerüstet.

(Foto: Michael Zanghellini)

VADUZ - Niemand weiss im Moment, wohin es in Sachen Brexit geht: Nicht die Briten selbst und erst recht nicht der liechtensteinische Landtag. So überrascht es wenig, dass die dazu geplante Sondersitzung erneut verschoben wurde. Zunächst auf den 13. April, sollte das "No Deal"-Szenario eintreffen. Andernfalls behandle der Landtag das entsprechende Abkommen im Mai. Liechtenstein sei aber für alle Fälle gerüstet.

Die ursprünglich am 21. Februar vorgesehene Sondersitzung zum Brexit wurde zunächst auf den 22. März und dann auf den 30. März verschoben. Doch angesichts der aktuellen Entwicklungen wurde auch dieser Termin abberaumt. Sollte das «No deal»-Szenario eintreten und Grossbritannien die EU wirklich ohne Einigung verlassen, werde der Landtag am 13. April zusammentreffen, heisst es aus dem Aussenministerium. Ansonsten entscheide der Landtag im Mai. Die EU bot London vergangene Woche an, den Brexit bis zum 22. Mai – aber noch vor den EU-Wahlen – zu verschieben.

(df)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Politik
Liechtenstein|gestern 16:28
Regulierungsgatter: Regierung erteilt Schaan vorerst eine Absage