Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Die Teilnehmer des Package Meeting beim Empfang von Erbprinz Alois von und zu Liechtenstein auf Schloss Vaduz. (Foto: IKR)
Politik
Liechtenstein|27.03.2019 (Aktualisiert am 27.03.19 11:59)

Regierung traf sich mit EFTA-Überwachungsbehörde

VADUZ - Wie in den vergangenen Jahren fand auch dieses Jahr wieder das so genannte Package Meeting mit der EFTA-Überwachungsbehörde (ESA), dem Kontroll- und Überwachungsorgan des EWR-Abkommens, in Vaduz statt. Dies teilte die Regierung in einer Aussendung mit. Bei dem Treffen werden unter anderem die Umsetzungsarbeiten aktueller EWR-Richtlinien und potenzielle Vertragsverletzungsverfahren besprochen. 

Die Teilnehmer des Package Meeting beim Empfang von Erbprinz Alois von und zu Liechtenstein auf Schloss Vaduz. (Foto: IKR)

VADUZ - Wie in den vergangenen Jahren fand auch dieses Jahr wieder das so genannte Package Meeting mit der EFTA-Überwachungsbehörde (ESA), dem Kontroll- und Überwachungsorgan des EWR-Abkommens, in Vaduz statt. Dies teilte die Regierung in einer Aussendung mit. Bei dem Treffen werden unter anderem die Umsetzungsarbeiten aktueller EWR-Richtlinien und potenzielle Vertragsverletzungsverfahren besprochen. 

 Am diesjährigen Package Meeting nahmen seitens der ESA deren Präsidentin und norwegisches Kollegiumsmitglied Bente Angell-Hansen, das isländische Kollegiumsmitglied Högni Kristjánsson und das liechtensteinische Kollegiumsmitglied Frank J. Büchel sowie 12 weitere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der EFTA-Überwachungsbehörde teil.

Plus-Artikel

Lies unsere digitalen Premiuminhalte

Sie erwarten 3 Absätze und 194 Worte in diesem Plus-Artikel.
(ikr/red)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Politik
Liechtenstein|gestern 22:37 (Aktualisiert gestern 22:59)
Finanzieller Spielraum: "Das Pulver ist bereits verschossen"