Volksblatt Werbung
Wollte noch mehr Spielraum für die Parteien betreffend anonymer Spenden: Thomas Rehak (DPL/NF). (Foto: Michael Zanghellini)
Politik
Liechtenstein|28.02.2019 (Aktualisiert am 28.02.19 17:27)

Ein klein bisschen mehr Transparenz bei Parteispenden

VADUZ - Ab 2020 dürfen politische Parteien in Liechtenstein keine anonymen Spenden mehr annehmen, die höher als 300 Franken sind. Dennoch: Die Öffentlichkeit bleibt weiterhin im Dunkeln darüber, wer die Parteien finanziert. Spenden über 300 Franken müssen nämlich lediglich bei der Stabstelle Finanzen gemeldet werden.

Wollte noch mehr Spielraum für die Parteien betreffend anonymer Spenden: Thomas Rehak (DPL/NF). (Foto: Michael Zanghellini)

VADUZ - Ab 2020 dürfen politische Parteien in Liechtenstein keine anonymen Spenden mehr annehmen, die höher als 300 Franken sind. Dennoch: Die Öffentlichkeit bleibt weiterhin im Dunkeln darüber, wer die Parteien finanziert. Spenden über 300 Franken müssen nämlich lediglich bei der Stabstelle Finanzen gemeldet werden.

Plus-Artikel

Lies unsere digitalen Premiuminhalte

Sie erwarten 7 Absätze und 245 Worte in diesem Plus-Artikel.
(ds)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Politik
Liechtenstein|27.02.2019 (Aktualisiert am 27.02.19 17:47)
Staatsgarantie der Landesbank vom Tisch
Volksblatt Werbung