Volksblatt Werbung
Jugendratspräsident Brian Haas auf dem Stuhl des Landtagspärsidenten. (Foto: Michael Zanghellini)
Porträt
Liechtenstein|19.01.2019 (Aktualisiert am 20.01.19 12:27)

Der Klassensprecher

Brian Haas hat sich zum Gesicht der politischen Jugendbeteiligung in Liechtenstein gemacht. Er verschafft der Jugend Gehör und ebnet sich so den Weg für seine eigene politische Karriere. Ein Porträt.

Jugendratspräsident Brian Haas auf dem Stuhl des Landtagspärsidenten. (Foto: Michael Zanghellini)

Brian Haas hat sich zum Gesicht der politischen Jugendbeteiligung in Liechtenstein gemacht. Er verschafft der Jugend Gehör und ebnet sich so den Weg für seine eigene politische Karriere. Ein Porträt.

«Er wird einmal Regierungschef.» Das sagen viele, wenn sie auf Brian Haas angesprochen werden. «Er ist sicher jemand, der zur Macht nicht nein sagt», glaubt seine ehemalige Lehrerin Ulla Racz. Dabei war sie es, die Brian erstmals zu so etwas wie «Macht» verhalf – ihn gar dazu drängte. Dass sie deswegen als Wegbereiterin in seine Biografie eingehen könnte, schmeckt der Pädagogin nicht.

Sein Grossonkel Adolf Heeb, einst Parteipräsident der Vaterländischen Union (VU), traut dem heute 24-Jährigen viel zu. Doch er spricht aus Erfahrung, wenn er sagt: «Regierungschef wird man nicht allein aus eigener Kraft. Man muss zum richtigen Zeitpunkt das richtige Alter und die richtige Qualifikation haben. Alles muss zusammenpassen. Dann kann es klappen.»

Der Präsident

Er sieht aus wie immer. «Smart Casual» – gegeltes Haar, Sakko, Hemd, beige Jeans, Turnschuhe. Brian Haas steht in der Säulenhalle des Hohen Hauses. Heute ist der grosse Tag: Jugendsession. Die letzten Vorbereitungen laufen. Er hat alles im Blick.

Plus-Artikel

Lies unsere digitalen Premiuminhalte

Jetzt anmelden oder Gratis-Schnupperabo lösen, um das ganze Porträt über Brian Haas zu lesen! Mit Videos, Fotos, Gifs und Tonaufnahmen...
(ds)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Artikel teilen

Nächster Artikel
Politik
Liechtenstein|vor 1 Stunde
Abgeordnete klopfen der Justiz auf die Schulter