Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Erbprinz Alois fand in seiner Thronrede bei der Landtagseröffnung klare Worte. (Foto: Michael Zanghellini)
Politik
Liechtenstein|17.01.2019 (Aktualisiert am 17.01.19 18:34)

Erbprinz: «Es braucht alle für eine konstruktive Zusammenarbeit»

VADUZ - Erbprinz Alois fand in seiner Rede klare Worte, was er sich von Regierung und Landtag in der zweiten Legislaturperiode erwartet. Im Gespräch mit dem «Volksblatt» erklärte er, wie die Bevölkerung wieder optimistischer zu stimmen sei.

Erbprinz Alois fand in seiner Thronrede bei der Landtagseröffnung klare Worte. (Foto: Michael Zanghellini)

VADUZ - Erbprinz Alois fand in seiner Rede klare Worte, was er sich von Regierung und Landtag in der zweiten Legislaturperiode erwartet. Im Gespräch mit dem «Volksblatt» erklärte er, wie die Bevölkerung wieder optimistischer zu stimmen sei.

«Volksblatt»: Sie haben in Ihrer Rede einige Gründe aufgezählt, warum die Bevölkerung in pessimistischer Stimmung ist und wenig Vertrauen in die Politik hat. Wo sehen Sie denn die Lösungen?

Erbprinz Alois: Die Lösung sehe ich darin, dass man innerhalb des Landtags, aber auch zwischen Landtag und Regierung sowie zwischen den Parteien versucht, ein Klima der konstruktiven Zusammenarbeit in die Wege zu leiten. Dieses Jubiläumsjahr 2019 auch in dieser Hinsicht zu nutzen und aufbauend darauf versucht, gut durchdachte und gut kommunizierte Investitions- und Reformprojekte zu realisieren. Dann glaube ich, kommt auch schnell wieder Optimismus in der Bevölkerung auf. Dann gelingt es auch, das im Moment im Raum stehende Land der Neinsager zu überwinden, so dass wir wieder Zukunftsprojekte realisieren können.

Plus-Artikel

Lies unsere digitalen Premiuminhalte

Sie erwarten 6 Absätze und 435 Worte in diesem Plus-Artikel.
(df)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Politik
Liechtenstein|17.01.2019 (Aktualisiert am 17.01.19 11:38)
Gunilla Marxer-Kranz und Albert Frick in Ämtern bestätigt

VADUZ - Landtagspräsident Albert Frick und Gunilla Marxer-Kranz als Landtagsvizepräsidentin sind am Donnerstag vom Landtag in ihren Ämtern bestätigt worden.

Volksblatt Werbung