Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Sportminister Daniel Risch verbrachte den Abstimmungssonntag mit dem Pro-Kommitee. (Foto: Michael Zanghellini)
Politik
Liechtenstein|07.12.2018

Tour de Ski: Kampagne der Regierung kostet rund 50'000 Franken

VADUZ - Sportminister Daniel Risch musste die Kosten der Regierungs-Kampagne im Vorfeld der "Tour de Ski"-Abstimmung offenlegen. Offen liess er jedoch, für welche Massnahme wie viel Geld ausgegeben wurde.

Sportminister Daniel Risch verbrachte den Abstimmungssonntag mit dem Pro-Kommitee. (Foto: Michael Zanghellini)

VADUZ - Sportminister Daniel Risch musste die Kosten der Regierungs-Kampagne im Vorfeld der "Tour de Ski"-Abstimmung offenlegen. Offen liess er jedoch, für welche Massnahme wie viel Geld ausgegeben wurde.

Die Kampagne der Regierung vor der Volksabstimmung über die Tour de Ski kostet den Staat bis dato etwas mehr als 47‘000 Franken. Der Betrag könne sich aber noch geringfügig erhöhen, sagte Sportminister Daniel Risch bei der Beantwortung einer Kleinen Anfrage des Abgeordneten Elfried Hasler (FBP).

Hasler wollte Aufschluss darüber, wie die Steuergelder im Abstimmungskampf eingesetzt wurden. Wie viel welche Teile der Regierungs-Kampagne im einzelnen gekostet haben, liess Risch in der Beantwortung der Kleinen Anfrage aber offen. Der Minister stellte aber klar, dass die Regierung weder dem Pro- noch dem Kontra-Lager Geld gegeben habe.

Die Regierung hatte im gut einmonatigen Abstimmungskampf die #WirSindJa-Kampagne unter anderem mittels Print- und Online-Inseraten verbreitet. In der Kritik stand jedoch vor allem eine unausgewogene Podiumsdiskussion, die über mehrere Tage hinweg im Landeskanal ausgestrahlt wurde.

Das Volk hat die Tour de Ski am 25. November an der Urne letztlich deutlich abgelehnt.

(ds)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Politik
Liechtenstein|06.12.2018 (Aktualisiert am 06.12.18 19:08)
Meinung zur «Tour de Ski» bei den meisten von Anfang an gemacht
Volksblatt Werbung