Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Johannes Hasler will engagierter und aktiver Vorsteher sein, der offen auf die Bevölkerung zugeht. (Foto: ZVG)
Politik
Liechtenstein|15.11.2018 (Aktualisiert am 15.11.18 17:04)

Johannes Hasler: «Fortführung des Entwicklungskonzeptes ist zentral»

GAMPRIN - Der Landtagsabgeordnete Johannes Hasler geht in Gamprin-Bendern als FBP-Vorsteherkandidat ins Wahlrennen. Als möglicher Nachfolger von Donath Oehri sieht er es als Aufgabe, das Entwicklungskonzept in der kommenden Legislaturperiode auf einen neuen Zeithorizont auszurichten.

Johannes Hasler will engagierter und aktiver Vorsteher sein, der offen auf die Bevölkerung zugeht. (Foto: ZVG)

GAMPRIN - Der Landtagsabgeordnete Johannes Hasler geht in Gamprin-Bendern als FBP-Vorsteherkandidat ins Wahlrennen. Als möglicher Nachfolger von Donath Oehri sieht er es als Aufgabe, das Entwicklungskonzept in der kommenden Legislaturperiode auf einen neuen Zeithorizont auszurichten.

«Volksblatt»: Am 31. Oktober 2018 wurden Sie einstimmig von der FBP Gamprin-Bendern als Vorsteherkandidat für die Wahlen 2019 nominiert. Elfried Hasler als Moderator bezeichnete Sie bei der Nomination als «idealen Kandidaten» und fügte an, dass er überzeugt sei, dass Sie Gamprin-Bendern erfolgreich weiterentwickeln werden.
Johannes Hasler: Seine Worte, die gut besuchte Nominationsveranstaltung wie auch die einstimmige Nomination haben mich ausserordentlich gefreut. Es ist schön zu wissen, dass viele Leute hinter meiner Kandidatur stehen und mir den Rücken stärken.

Warum stellen Sie sich für das Amt des Vorstehers zur Verfügung?
Mich reizt die Aufgabe, zusammen mit den Einwohnerinnen und Einwohnern, dem Gemeinderat und der Verwaltung unsere Zukunft in Gamprin und Bendern zu gestalten. Wir leben in einer spannenden Zeit mit vielen Herausforderungen. Es braucht viel Engagement und Elan, um an vorderster Front mitzugestalten und strategische Schritte zu setzen. Seit rund zehn Jahren lebe ich mit meiner Frau Daniela und unseren beiden Kindern in Gamprin. Wir sind dankbar für das, was uns in der Gemeinde ermöglicht wurde. Wir fühlen uns in Gamprin wohl und sehr gut verankert. Sollte mir die Möglichkeit gegeben werden, das Amt des Vorstehers zu übernehmen, möchte ich es auch dazu nutzen, um mit meinem persönlichen Einsatz den Menschen etwas zurückzugeben.

Sie engagieren sich seit mehreren Jahren als Obmann der FBP Ortsgruppe Gamprin-Bendern und Landtagsabgeordneter politisch. War die Politik in ihrer Familie schon immer Thema?
Die Politik war vor allem bei meinen Grossvätern ein Thema und dies habe ich bereits als kleiner Bub mitbekommen. Mein Grossvater väterlicherseits war Ewald Hasler aus Eschen. Er war langjähriger Postmeister in Schaan und er engagierte sich auch bei den Senioren in der FBP. Mütterlicherseits war Dr. Franz Nägele, Zahnarzt in Eschen, fast gleichzeitig als Exponent der Vaterländischen Union in diversen Funktionen äusserst aktiv.

Plus-Artikel

Lies unsere digitalen Premiuminhalte

Sie erwarten 15 Absätze und 1211 Worte in diesem Plus-Artikel.
(hm)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Politik
Liechtenstein|11.11.2018 (Aktualisiert am 11.11.18 15:28)
VU Schellenberg nominiert Kandidatenteam