Volksblatt Werbung
Johannes Hasler will Vorsteher von Gamprin-Bendern werden. (Fotos: ZVG)
Gemeindewahl
Liechtenstein|31.10.2018 (Aktualisiert am 01.11.18 11:37)

FBP Gamprin-Bendern nominiert Johannes Hasler als Vorsteherkandidaten

GAMPRIN-BENDERN – Mit Johannes Hasler nominiert die FBP Gamprin-Bendern einen Wirtschafts- und Finanzermittler mit fundierter Ausbildung und politischer Erfahrung als Vorsteherkandidaten für die Gemeindewahlen 2019.

Johannes Hasler will Vorsteher von Gamprin-Bendern werden. (Fotos: ZVG)

GAMPRIN-BENDERN – Mit Johannes Hasler nominiert die FBP Gamprin-Bendern einen Wirtschafts- und Finanzermittler mit fundierter Ausbildung und politischer Erfahrung als Vorsteherkandidaten für die Gemeindewahlen 2019.

„Wir haben unseren idealen Kandidaten gefunden“, hielt Ortsgruppenvorstandsmitglied Elfried Hasler anlässlich der Nominationsversammlung im Gasthaus Löwen am Mittwochabend fest. „Es freut uns, dass wir Johannes Hasler zur Nomination vorschlagen können. Er bringt das nötige Rüstzeug mit, um sich mit komplexen Sachverhalten sowie wirtschaftlichen und finanziellen Fragstellungen kompetent auseinandersetzen zu können.“

Einbezug der Einwohnerinnen und Einwohner

Johannes Halser betonte in seiner Ansprache speziell die Wichtigkeit einer Politik für und mit den Einwohnerinnen und Einwohnern der Gemeinde: „Die politisch Verantwortlichen in Gamprin-Bendern haben es bis anhin gut verstanden, die Bevölkerung wie auch die Vereine aktiv abzuholen und bei Lösungsfindungen einzubeziehen.“ Viele der wichtigen Aspekte sind im gemeinsam mit der Bevölkerung entwickelten „Kompass 2022“ enthalten. Ziel soll es sein, in der neuen Legislaturperiode das Entwicklungskonzept auf neue Zeithorizonte auszurichten.

Verwaltung als Basis

In der effizienten und dienstleistungsorientierten Gemeindeverwaltung der Gemeinde Gamprin-Bendern gibt es in Folge von Pensionierungen in nächster Zeit einige Personalwechsel. „Es wird Fingerspitzengefühl notwendig sein, erneut fachlich qualifizierte Angestellte frühzeitig zu rekrutieren und ins bestehende Team der Gemeindeverwaltung zu integrieren“, führte Johannes Halser aus.

Plus-Artikel

Lies unsere digitalen Premiuminhalte

Sie erwarten 12 Absätze und 372 Worte in diesem Plus-Artikel.
(pd/hm)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Artikel teilen

Nächster Artikel
Politik
Liechtenstein|28.10.2018 (Aktualisiert am 29.10.18 10:00)
Manfred Bischof ist Bürgermeisterkandidat der FBP
Volksblatt Werbung