Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Schweizer OKP-Versicherte beziehen beispielsweise in Liechtenstein Leistungen im Wert von 11 Millionen Franken pro Jahr - umgekehrt sind es 76 Millionen Franken. (Foto: Shutterstock)
Politik
Liechtenstein|05.10.2018

Vor allem an aus­län­di­sche Spi­täler fliesst Geld aus Liech­tens­teins Gesundheitskasse

VADUZ - Gut ein Drittel der Gesundheitsleistungen werden im Ausland erbracht – im Spitalbereich fliesst sogar deutlich mehr Geld über die Grenze. Wie die Regierung aber betont, spiegelt dies die vom Patienten gewünschte Wahlfreiheit wider. Viele Leistungen würden auch gar nicht im Inland angeboten.

Schweizer OKP-Versicherte beziehen beispielsweise in Liechtenstein Leistungen im Wert von 11 Millionen Franken pro Jahr - umgekehrt sind es 76 Millionen Franken. (Foto: Shutterstock)

VADUZ - Gut ein Drittel der Gesundheitsleistungen werden im Ausland erbracht – im Spitalbereich fliesst sogar deutlich mehr Geld über die Grenze. Wie die Regierung aber betont, spiegelt dies die vom Patienten gewünschte Wahlfreiheit wider. Viele Leistungen würden auch gar nicht im Inland angeboten.

Plus-Artikel

Lies unsere digitalen Premiuminhalte

Sie erwarten 7 Absätze und 696 Worte in diesem Plus-Artikel.
(df)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Politik
Liechtenstein|heute 14:14 (Aktualisiert heute 14:22)
11 weitere Coronafälle in Liechtenstein
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung