Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Die DU-Partei wurde von drei "vermeintlichen" Ex-Mitgliedern geklagt. (Foto: HM)
Politik
Liechtenstein|24.09.2018 (Aktualisiert am 25.09.18 00:24)

Ex- oder Nicht-Mitglieder? Klage gegen DU endet mit Vergleich

VADUZ - Der Streit zwischen drei Ex-DU-Mitgliedern und der Partei stand am Montag im Fokus des Landgerichts. Doch bevor die Verhandlung überhaupt begann, konnten die Streitparteien eine Einigung erzielen.

Die DU-Partei wurde von drei "vermeintlichen" Ex-Mitgliedern geklagt. (Foto: HM)

VADUZ - Der Streit zwischen drei Ex-DU-Mitgliedern und der Partei stand am Montag im Fokus des Landgerichts. Doch bevor die Verhandlung überhaupt begann, konnten die Streitparteien eine Einigung erzielen.

Am Montag stand DU-Chef Harry Quaderer drei seiner "vermeintlichen" Ex-Vereinskollegen am Landgericht gegenüber. "Vermeintlich" deshalb, da es genau darum in der angestrebten Klage ging: Wurden sie aus dem DU-Verein ausgeschlossen oder – wie Harry Quaderer meint – nie statutenkonform aufgenommen? Andere Mitglieder waren anderer Meinung. Im Zuge dieses Streites brachen im August Teile von DU mit der Partei, andere wurden ausgeschlossen. Rund um die ehemaligen DU-Landtagsabgeordneten Thomas Rehak, Herbert Elkuch und Erich Hasler gründete sich schliesslich vergangenen Freitag die neue Partei "Demokraten Pro Liechtenstein". Genau jene vermutete Harry Quaderer, wie er am Samstag auf Radio L ausführte, hinter der Klage. Eine Anschuldigung, die der DPL-Vorstand jedoch abstritt. Ihnen gehe es um eine "friedliche Lösung"; man habe sogar versucht, die Kläger umzustimmen.

Plus-Artikel

Lies unsere digitalen Premiuminhalte

Sie erwarten 3 Absätze und 346 Worte in diesem Plus-Artikel.
(sa)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Politik
Liechtenstein|23.09.2018 (Aktualisiert am 24.09.18 10:46)
"Ihnen geht es nur ums Geld": Ex-DUler verklagen Harry Quaderer
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung