Volksblatt Werbung
Harry Quaderer. (Foto: Michael Zanghellini)
Politik
Liechtenstein|31.08.2018 (Aktualisiert am 01.09.18 09:09)

DU-Verein fühlt sich hintergangen

VADUZ - Der DU-Vorstand bestätigt am Freitagnachmittag, dass sieben der noch nicht offiziell aufgenommenen Mitglieder nicht mehr in den Verein aufgenommen werden sollen.

Harry Quaderer. (Foto: Michael Zanghellini)

VADUZ - Der DU-Vorstand bestätigt am Freitagnachmittag, dass sieben der noch nicht offiziell aufgenommenen Mitglieder nicht mehr in den Verein aufgenommen werden sollen.

Die sieben Personen würden seit geraumer Zeit mit Erich Hasler, Thomas Rehak und Herbert Elkuch "gegen den Verein paktieren und offensichtlich mehr hinter den drei ausgeschiedenen Abgeordneten stehen", schrieb DU-Vorsitzender Harry Quaderer in einer Mitteilung: "Es ist wohl für jedermann nachvollziehbar, dass diejenigen Mitglieder, die Anhänger der drei ausgeschiedenen Abgeordneten sind, die Werte und Ziele des Vereins 'du – die Unabhängigen' nicht mehr teilen und erst recht nicht fördern. Bilden die drei ausgeschiedenen Abgeordneten eine neue Fraktion, haben ihre oben genannten Gefolgsleute nun die Interessensvertretung, die sie oft gefordert haben, und können ihre Wünsche und Anliegen dort direkt einbringen."

Somit sei eine für beide Seiten optimale Situation geschaffen worden. Der Verein "du – die Unabhängigen" freue sich jedoch, mit den Mitgliedern, welche die Interessen und Ziele des Vereins hochhalten, weiter zusammenzuarbeiten, "verzichtet aber gerne auf Mitglieder, die im Gefolge der drei aus dem Verein ausgeschiedenen Abgeordneten die Interessen des Vereins zu hintertreiben versuchten".

(df)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Politik
Liechtenstein|31.08.2018 (Aktualisiert am 31.08.18 18:55)
Die NEUE: Ehemalige DU dürfen "Neue Fraktion" bilden
Volksblatt Werbung