Regierungschef-Stellvertreter Daniel Risch. (Foto: Michael Zanghellini)
Politik
Liechtenstein|15.08.2018 (Aktualisiert am 15.08.18 16:42)

Daniel Risch: «Globale Trends, die auch wir als kleines Land beobachten müssen und bei denen wir dabei sei müssen»

VADUZ – Regierungschef-Stellvertreter Daniel Risch zeigt sich grundsätzlich offen gegenüber den globalen Trends, die Erbprinz Alois am Staatsfeiertag thematisiert hat.

Regierungschef-Stellvertreter Daniel Risch. (Foto: Michael Zanghellini)

VADUZ – Regierungschef-Stellvertreter Daniel Risch zeigt sich grundsätzlich offen gegenüber den globalen Trends, die Erbprinz Alois am Staatsfeiertag thematisiert hat.

Regierungschef-Stellvertreter Daniel Risch, beim Staatsfeiertag 2018, in einer ersten Reaktion zur Rede des Erbprinzen.

«Der Erbprinz hat nicht nur über demografische und technologische Trends geredet, sondern über die globalen Trends, die auch wir als kleines Land beobachten müssen und bei denen wir dabei sei müssen», fasste Regierungschef-Stellvertreter Daniel Risch am Staatsfeiertag 2018 gegenüber dem «Volksblatt» zusammen. Vor allem bei der Technologie gebe es derzeit viele Entwicklungen, wie beispielsweise beim Thema Industrie 4.0, bei der Blockchain, aber auch bei anderen Entwicklungen, die man beobachten müsse, auch im Hinblick auf die Entwicklungen in anderen Ländern. Dann müsste überlegt werden, was für Liechtenstein das Richtige sei. «Ich denke, das ist die Aufgabe der Regierung und auch des Landesfürsten, in die Zukunft zu blicken und zu prüfen wo wir unser Land hinlenken.»

(hf)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Politik
Liechtenstein|15.08.2018 (Aktualisiert am 15.08.18 15:41)
Aurelia Frick: «Nicht die Augen davor verschliessen, dass sich die Welt verändert»
Volksblatt Werbung