Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Regierungsrätin Aurelia Frick. (Foto: Michael Zanghellini)
Politik
Liechtenstein|15.08.2018 (Aktualisiert am 15.08.18 15:41)

Aurelia Frick: «Nicht die Augen davor verschliessen, dass sich die Welt verändert»

VADUZ – In seiner Ansprache zum Staatsfeiertag hat Erbprinz Alois unter anderem die technologische und demographische Entwicklung angesprochen. Themen, vor denen man nicht die Augen verschliessen sollte, wie Regierungsrätin Aurelia Frick in einer ersten Reaktion sagte.

Regierungsrätin Aurelia Frick. (Foto: Michael Zanghellini)

VADUZ – In seiner Ansprache zum Staatsfeiertag hat Erbprinz Alois unter anderem die technologische und demographische Entwicklung angesprochen. Themen, vor denen man nicht die Augen verschliessen sollte, wie Regierungsrätin Aurelia Frick in einer ersten Reaktion sagte.

Regierungsrätin Aurelia Frick. (Foto: Michael Zanghellini)

"Für mich bedeutet die heutige Ansprache des Erbprinzen vor allem auch, dass wir mit der Zeit mitgehen sollen», erklärte Regierungsrätin Aurelia Frick gegenüber dem «Volksblatt». Der Erbprinz habe auch eine gewisse Dankbarkeit betont, die wir haben sollten. Und, man solle nicht immer alles schlecht reden, sondern mit positiven Gedanken in die Zukunft gehen. «Eines dieser Themen ist die Digitalisierung, die uns auch andauernd in der Regierung beschäftigt – das ist ein wichtiges Thema. Ich glaube, dass wir auch nicht die Augen davor verschliessen dürfen, dass sich die Welt um uns herum verändert – und, dass wir uns mit ihr mit verändern», sagte Frick.

(hf)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Politik
Liechtenstein|15.08.2018 (Aktualisiert am 15.08.18 20:32)
Albert Frick rät zu Besonnenheit
Volksblatt Werbung