Volksblatt Werbung
Regierungsrätin Aurelia Frick mit dem stellvertretenden Premier- und Aussenminister des Kosovo, Behgjet Pacolli. (Foto: IKR/Roland Korner)
Politik
Liechtenstein|21.06.2018 (Aktualisiert am 21.06.18 17:05)

Kosovos Aussenminister zu Besuch in Vaduz

VADUZ - Der stellvertretende Premierminister und Aussenminister des Kosovo, Behgjet Pacolli, traf am Donnerstag Regierungsrätin Aurelia Frick zu einem Arbeitsgespräch.

Regierungsrätin Aurelia Frick mit dem stellvertretenden Premier- und Aussenminister des Kosovo, Behgjet Pacolli. (Foto: IKR/Roland Korner)

VADUZ - Der stellvertretende Premierminister und Aussenminister des Kosovo, Behgjet Pacolli, traf am Donnerstag Regierungsrätin Aurelia Frick zu einem Arbeitsgespräch.

Minister Pacolli habe sich bei der Regierungsrätin für die frühe Anerkennung des Kosovo durch Liechtenstein und für die Unterstützung bedankt, die Liechtenstein auch im Rahmen der IHZE im Kosovo leiste. Liechtenstein und der Kosovo haben 2012 ein Memorandum of Understanding für eine Migrationspartnerschaft unterzeichnet. Dieses sehe vor, dass beide Staaten im Bereich der Migration, des Menschenhandels und der Visapolitik eng zusammenarbeiten. Gleichzeitig bilde es die Basis für die Projektarbeit Liechtensteins im Kosovo, die sich auf den Zugang zu Bildung, die Förderung einer nachhaltigen Landwirtschaft und die Förderung der Integration von Minderheiten konzentriert.

Minister Pacolli habe Regierungsrätin Frick ausserdem über den aktuellen Stand der Integration des Kosovo in Europa informiert. Kosovo ist seit 2008 ein sogenannter potentieller Beitrittskandidat zur EU, hat aber noch kein offizielles Beitrittsgesuch gestellt. Die Minister tauschten sich laut Mittelung der Regierung auch über die Rolle von Kleinstaaten in Europa und in multilateralen Foren aus. Dabei habe Regierungsrätin Frick die Bedeutung der liechtensteinischen Mitgliedschaft in internationalen Organisationen unterstrichen: "Für Liechtenstein war die Aufnahme in den Europarat im Jahr 1978 und in Folge in weitere Organisationen ein wichtiger Schritt zur Anerkennung unserer Souveränität. Wir beobachten die kosovarischen Aktivitäten in dieser Hinsicht sehr aufmerksam," so die Regierungsrätin.

(ikr/red)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Politik
Liechtenstein|vor 1 Stunde (Aktualisiert vor 1 Stunde)
Umweltschutz: Kinder und Jugendliche übergeben Petition an Vorsteher
Volksblatt Werbung