Der Jurist Daniel Seger (FBP) kritisierte vor allem zwei Paragraphen der neuen Zivilprozessordnung. (Foto: Michael Zanghellini)
Politik
Liechtenstein|03.05.2018 (Aktualisiert am 03.05.18 19:24)

Teilreform der Zivilprozessordnung: Ein Traktandum für Juristen

VADUZ - Mit der Teilreform der Zivilprozessordnung (ZPO), die seit über 100 Jahren keine grundlegenden Änderungen erfahren hat, soll die ZPO den geänderten Bedürfnissen angepasst und vor allem die Verfahren effizienter, rascher und kostengünstiger gestaltet werden. Grundsätzlich löblich und das Eintreten demnach auch unumstritten.

Der Jurist Daniel Seger (FBP) kritisierte vor allem zwei Paragraphen der neuen Zivilprozessordnung. (Foto: Michael Zanghellini)

VADUZ - Mit der Teilreform der Zivilprozessordnung (ZPO), die seit über 100 Jahren keine grundlegenden Änderungen erfahren hat, soll die ZPO den geänderten Bedürfnissen angepasst und vor allem die Verfahren effizienter, rascher und kostengünstiger gestaltet werden. Grundsätzlich löblich und das Eintreten demnach auch unumstritten.

Plus-Artikel

Lies unsere digitalen Premiuminhalte

Sie erwarten 5 Absätze und 360 Worte in diesem Plus-Artikel.
(df)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Politik
Liechtenstein|03.05.2018 (Aktualisiert am 03.05.18 11:19)
Viel Lob für den LGV-Geschäftsbericht
Volksblatt Werbung