Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Nigel Farage (re.) und Moderator Florian Inhauser (li.). (Foto: Daniel Schwendener)
Politik
Liechtenstein|21.11.2017 (Aktualisiert am 21.11.17 23:12)

Warum Farage den Brexit zumindest ein bisschen bereut

SCHAAN - Wie Liechtenstein, die EU und Grossbritannien ihre künftige Beziehung gestalten, war Hauptthema des «Wirtschaftswunders» am Dienstagabend in Schaan. Würze verliehen der Diskussion die beiden Hauptreferenten Nigel Farage und Theo Waigel.

Nigel Farage (re.) und Moderator Florian Inhauser (li.). (Foto: Daniel Schwendener)

SCHAAN - Wie Liechtenstein, die EU und Grossbritannien ihre künftige Beziehung gestalten, war Hauptthema des «Wirtschaftswunders» am Dienstagabend in Schaan. Würze verliehen der Diskussion die beiden Hauptreferenten Nigel Farage und Theo Waigel.

Plus-Artikel

Lies unsere digitalen Premiuminhalte

Sie erwarten interessante Inhalte in diesem Plus-Artikel.
(df)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Politik
Liechtenstein|vor 1 Stunde
Christian Frommelt: «Bisher zeigte der EWR eine erstaunliche Anpassungsfähigkeit»