Volksblatt Werbung
Flandera West. (Foto: ZVG/Gemeinde Ruggell)
Politik
Liechtenstein|15.06.2021 (Aktualisiert am 15.06.21 12:03)

Buszentrum Unterland soll in Ruggell entstehen

RUGGELL - Der Ruggeller Gemeinderat hat an der Gemeinderatssitzung vom 26. Mai 2021 den einstimmigen Grundsatzentscheid getroffen, dass eine Interessensgruppe aus ortsansässigen Unternehmen im Gebiet Flandera West eine Überbauung im Baurecht realisieren kann. Gleichzeitig hat der Gemeinderat entschieden, dass das neue Buszentrum für das Liechtensteiner Unterland - nach der Absage aus Mauren - am gleichen Ort realisiert werden soll. Dadurch können laut Ausendung der Gemeinde Synergien genutzt werden, die für beide Projekte einen grossen Vorteil mit sich bringen.    

Flandera West. (Foto: ZVG/Gemeinde Ruggell)

RUGGELL - Der Ruggeller Gemeinderat hat an der Gemeinderatssitzung vom 26. Mai 2021 den einstimmigen Grundsatzentscheid getroffen, dass eine Interessensgruppe aus ortsansässigen Unternehmen im Gebiet Flandera West eine Überbauung im Baurecht realisieren kann. Gleichzeitig hat der Gemeinderat entschieden, dass das neue Buszentrum für das Liechtensteiner Unterland - nach der Absage aus Mauren - am gleichen Ort realisiert werden soll. Dadurch können laut Ausendung der Gemeinde Synergien genutzt werden, die für beide Projekte einen grossen Vorteil mit sich bringen.    

Die Gemeinde Ruggell prüfte auf Gesuch, ob Ruggell über einen geeigneten Standort für das Buszentrum Unterland verfügt. Die Gemeinde Ruggell fördere den öffentlichen Verkehr seit Jahren und habediese Förderung im letzten Jahr wesentlich ausgebaut. So werden Jahresabonnemente zur Hälfte subventioniert wie auch die Schülerkarten zu 100 Prozent. Seit dem letzten Fahrplanwechsel im Dezember 2020 wurde auch der Linienverkehr ausgebaut. Es bestehen Busverbindungen in alle vier Himmelsrichtungen in die Schweiz nach Salez zum Bahnhof, nach Österreich bis zum Bahnhof Feldkirch, nach Schellenberg und nach Bendern/Vaduz und umgekehrt. Ein neuer Busknoten, an dem sich alle Linien treffen werden, wird zurzeit beim Kreisel im Zentrum der Gemeinde realisiert.

Die Bus Ostschweiz AG und Philipp Schädler Anstalt haben Ende 2020 den Auftrag für den Linienverkehr der Liemobil erhalten. Für eine optimale Abwicklung des Liniennetzes braucht es sowohl im Ober- wie auch im Unterland einen Betriebshof. Dadurch sollen Leerfahrten vermieden werden. Der bestehende Betriebshof in Schaanwald sei zu klein für ein optimales Konzept. Zudem fehle die Infrastruktur für die zukünftige Elektrifizierung der E-Busse. Ein neues Buszentrum kann von Beginn an für die zukünftigen Ansprüche ausgerichtet werden und bringt zusätzliche Vorteile u.a. mit einer öffentlichen Tankstelle für die Gemeinde Ruggell.

Im neuen Buszentrum sollen ca. 20 bis 25 Fahrzeuge Platz finden. Eine Ladestation für Elektrobusse, Waschanlage und eine Tankstelle kommen hinzu wie auch Büro- und Sozialräume. Weiters ist eine Werkstatt angedacht wie auch ein weiteres Stockwerk für die weitere Vermietung für Handwerksbetriebe oder Büroräume. Auf sämtlichen Dachflächen sind Photovoltaikanlagen geplant, die der immer grösser werdenden Flotte an Elektrobussen die nötige Energie liefern soll.

Plus-Artikel

Lies unsere digitalen Premiuminhalte

Sie erwarten 9 Absätze und 679 Worte in diesem Plus-Artikel.
(red/pd)

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden

Nächster Artikel
Politik
Liechtenstein|vor 1 Minute
Nur mehr ein Jahr bleibt Zeit für Neuregelung des Elternurlaubs
Volksblatt Werbung